Ajona Stomaticum Zahncreme

Dieses Thema im Forum "Medizin Forum" wurde erstellt von Andy, 28.03.2007, 17:24.

  1. Andy Erfahrener Benutzer

    Ajona Zahncreme - Jemand Erfahrungen damit gemacht?
     

    Anhänge:

  2.  

    AdMan Erfahrener Benutzer

  3. Gast Nicht registriert

    Ich moechte wissen wo diese Kreme in Italien ist zu kaufen
     
  4. Gast Nicht registriert

    Hallo,
    ich benutze auch regelmäßig diese Zahncreme. Mich verwundert aber, dass Ajona beim Zehncreme Ökotest nur ein ausreichend(vorher sogar ein ungenügend) bekommen hat?
    Danke
    MfG Dieter
     
  5. Gast Nicht registriert

    Weshalb Ajona bei Ökotest so eine schlechte Note bekommen hat, mag wohl daran liegen, dass sie kein Fluor enthält. Das ist genau der Grund, weshalb ich Ajona-Zahncreme verwende. Googeln Sie doch mal nach Fluorisierung, oder schauen Sie bei Wikipedia, wie hochtoxisch das Zeugs ist.
    Im Übrigen bin ich mit Ajona-Zahncreme vollauf zufrieden. Ich werde keine andere Zahncreme mehr verwenden. Es sei denn, der Hersteller würde Fluor hinzufügen. Öko-Test würde dann bestimmt eine bessere Note vergeben. Es ist schon seltsam, denn manchmal kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass man uns Verbrauchern insbesondere das Riskante oder Giftige "schmackhaft" machen möchte (Bsp. Fluor, Genfood)
    Öko-Test ist für mich, seit ich ihre Kritik am Nichtvorhandensein des Fluor in der Ajona gelesen habe, ab sofort gestorben. Ich kann und möchte mich nicht an Testergebnissen orientieren, die das Fehlen eines hochtoxischen Stoffes kritisieren.

    Viele Grüsse
    zufriedene Ajona-Anwenderin
     
  6. Gast Nicht registriert

    Ich hatte diese Zahncreme eine Zeitlang benutzt, da diese osmotische Wirkung wirklich zu spüren war. Es wirkte einfach frisch im Mund nach dem Zähneputzen.
    Zu meinem Erschrecken bekam aber nach einiger Zeit Zahnschmerzen, was letztlich auf Karies zurückzuführen war. Seitdem benutze ich nur Zahncremes mit Flourid
     
  7. Gast Nicht registriert

    Wer wirklich nachschaut, wird herausfinden, dass Fluor natürlich toxisch ist - in Zahncremes ist aber FLUORID enthalten ist - ein kleiner, aber sehr entscheidender Unterschied! Siehe z.B. Wikipedia
     
  8. Gast Nicht registriert

    Zu meinen Vorschreiber vom 16.01.2010 :
    Fluor ist kein Fluorid !?!?!
    Seit wann sind ATOMBÖMBCHEN keine Atombomben ??? Hochgiftiges ist und bleibt nunmal hochgiftig .
    Wer lesen kann ist im Vorteil,vorausgesetzt man kann auch logisch denken, was ja mit dazugehört.

    Also hier der Originalauszug zur Toxizität (Wikipedia):
    Wasserlösliche Fluoride sind als giftig eingestuft. Die Giftwirkung beruht dabei teils aus der Ausfällung des vom Stoffwechsel benötigten Calcium als Calciumfluorid, teils aus der Wirkung als Protoplasma- und Zellgift, das bestimmte Enzymsysteme und die Proteinsynthese hemmt.

    Bei oraler Aufnahme erfolgt eine schnelle und nahezu vollständige Resorption löslicher Fluoride über die Magenschleimhaut, da die Salze durch die Salzsäure des Magens Fluorwasserstoff bilden. Akute Symptome sind starke Schmerzen in Magen und Darm, hinter dem Brustbein, Krämpfe, Bewusstlosigkeit und schwere Stoffwechselstörungen. Fluorwasserstoff verursacht ebenfalls starke Verätzungen bis zur Zerstörung von Zellen.

    Eine chronische Aufnahme auch geringer Mengen kann zu einer Vergiftung (Fluorose) führen, die sich in Schädigungen des Skeletts, der Zähne, der Lungenfunktion, der Haut und in Stoffwechselstörungen äußert. [5]

    Wasserunlösliche oder schwerlösliche Fluoride wie Calciumfluorid und Aluminiumfluorid besitzen eine wesentlich geringere Toxizität. Es besteht jedoch immer die Gefahr der Bildung des ebenfalls hochtoxischen Fluorwasserstoffs beim Kontakt mit starken Säuren.

    MfG Darius
     
  9. Gast Nicht registriert

    ... ich wette, du kochst auch dein wasser vor dem trinken ab.
     
  10. Gast Nicht registriert

    Ich hab die mir auch gekauft. genau wegen dem flourid. Gibt noch eine alternative von Weleda. Ist aber etwas teurer.

    Ich schütte mir jedenfalls so wenig wie möglich von den Mist in meinen Körper. Aber schlimm ist, das es sogar in Lebensmitteln drin sein soll aber nicht pflicht ist drauf hinzuweisen...
     
  11. Gast Nicht registriert

    Ja natürlich sind viele giftige Stoffe in unserern Lebensmittel, die im Laufe der letzten 50 Jahre nach und nach den Weg in unsere Nahrung gefunden haben. Insb. sind solche Stoffe aus kommerziellen Gründen und Interessen diverser Einrichtungen und der Industrie in den Nahrungskreislauf gelangt.
    Wer glaubt, die EU, die Regierung und offizielle Gesundheitsbehörden würden schon dafür sorgen, dass nur einwandfreie Inhaltsstoffe in unserer
    Nahrung vorliegen, ist falsch informiert. Diese Information wird aber nicht im Mainstream bekannt gegeben aus den oben besagten Zusammenhängen und Interessen. Daher muss man sich aktiv über diese Inhaltstoffe informieren, was eben eine schnelle und weite Verbreitung
    verhindert.
    Erst mehr und mehr undefinierbare Krankheiten animieren Menschen dann zum Nachdenken.

    Für alle, denen Ihre Gesundheit insb. ab 50 Jahren am Herzen liegt,lege ich ans Herz sich über diese Inhaltsstoffe in mehreren Tausen Produkten
    schlau zu machen und dann selbst zu entscheiden, weiterhin zu konsumieren oder eben eine Ernährungsumstellung durchzuführen:

    -Aspartam (pot. Bio Kriegsmittel bis in die 70er Jahre in den US) Cola Light, Wrigleys
    -Fluorid (in Belgien verboten)
    -Glutamat (in Schweden verboten, da es das Gehirn angreift! Kein Witz, siehe utube) Alles mit Gewürzen in Produkten, Maggi
    -Hefeextrakt
    -Citronensäre

    als kleine Übersicht.

    Zum Schluss noch eine kleine Sache das Sie zum Nachdenken animieren kann: Wussten sie das bei Nahrungsmitteln die Inhaltsstoofe von Inhaltsstoffen, die auf der Packung mit "mit" beschrieben werden, wie bspw. mit Salamischeiben, nicht deklariert werden müssen.

    Gute Lektüre und Anregung zum Nachdenken, weshalb zu Zeiten meiner Großmutter die allermeisten modernen Krankheiten der Neuzeit
    unbekannte waren.
     
  12. Gast Nicht registriert

    hallo, ich bin ganz ihrer meinung über das fluor usw aber ich bin etwas erschrocken als ich hefeextrakt bei den gefährlichen stoffen las.
    können sie dass ein bisschen näher erläutern oder sagen, wo ich info darüber bekomme ( was ist mit Vitam-R aus dem reformhaus und der backhefe??)
    vielen vielen dank
     
  13. Gast Nicht registriert

    man schluckt die zahnpasta doch nicht.....also was soll an dem fluorid zusatz so schlimm sein?
     
  14. Lookain Nicht registriert

    Hallo allerseits,

    ich kann nur sagen, wacht endlich auf! Ich beschäftige mich schon lange mit diesem Thema. Es wird immer schlimmer...

    In Deutschland wird auch kein Fluorid ins Trinkwasser (Leitungswasser) gegeben. Wirklich nicht? Seht bitte mal bei eurem städtischen Wasserwerk nach! Die Ergebnisse der Wasseruntersuchungen sind offen einsehbar. Ist ja nicht so als würde es verheimlicht werden. Nein, es ist vielmehr so, dass falsche Informationen gestreut werden (Fluorid hilft beim Zahnschmelzaufbau). Stellt doch mal die Frage warum man keine Zahncreme verschlucken darf? Kinder sollen nur unter Aufsicht und nur mit einer Erbsen großen Menge putzen? Und dann sind 0,2mg/l im Trinkwasser? Der Grenzwert liegt bei 1,5mg/l. Es gibt Vorschriften/Gesetze bzw Abkommen die vorsehen die Menge bei Bedarf örtlich zu erhöhen. Etwa um die Bevölkerung noch etwas passiver zu machen? Im Mineralwasser muss es bis zu einer Menge von 0,5mg/l nicht ausgezeichnet werden. zB Gerolsteiner: es steht nichts auf der Flasche, auf der Homepage steht dass 0,35mg/l enthalten sind, ein wichtiges Spurenelement zum Knochen- und Zahnschmelzaufbau!? mit Gift!?

    Natriumfluorid wurde als Rattengift patentiert. Die Nazis haben in den KZs Sodium Fluorid ins Wasser gemischt, um die Häftlinge ruhig zu stellen. Recherchiert bitte selbst! In den USA wird in einigen Gefängnissen Fluorid ins Wasser gemischt und bei Bedarf auch in die Lebensmittel. Alles um die Insassen besser zu kontrollieren. Durch dieses Nervengift verblödet man. Man wird ruhiger. Man hat keinen Antrieb mehr für seine Freiheit einzustehen. Man wird gleichgültig. Man wird langsam sterilisiert. uvm
    Es gibt fast keinen Kaugummi oder Kaubonbon mehr ohne Aspartam! Aspartam ist ein Süßstoff oder Süßungsmittel. Aha, es hat die Affen und Ratten im Laborversuch getötet! Aspartam sind die Exkremente eines Kolibakteriums, welches mit toxischen Mitteln gefüttert wurde!
    Coca Cola (Light) wurde mittlerweile in Venezuela verboten! Weil es Apsartam enthält. Weißrussland erwägt auch ein Verbot um die eigene Bevölkerung zu schützen.
    Früher wurde Aspartam in Lebensmitteln duch die Behörden angeblich nicht zugelassen, weil es ein Gift ist. Seit einigen Jahren aber, findet man es in fast allen Süßigkeiten und Light-Produkten uvm

    Bitte seht euch selbst um. Macht die Augen auf!

    cheers
    Lookain
     
  15. Lookain Nicht registriert

    Ach und zum Hefeextrakt. Das ist blos ein Ausdruck, ein Platzhalter für die verschiedensten Emulgatoren. Die Politik hat der Industrie zugestanden die chemischen Stoffe, welche unter anderem mit den E Nummern gekennzeichnet werden, unter verschiedenen Begriffen zusammenzufassen bzw zu deklarieren.

    Zum Beispiel:

    Würze
    Aroma
    Hefeextrakt

    Das ist meiner Meinung nach sehr irreführend und völlig am Verbraucher vorbei gehandelt!

    cheers
    Lookain
     
  16. Gast Nicht registriert

    Hefeextrakt = Natriumglutamat
     
  17. Klimaketzer Nicht registriert

    Fluorid in der Zahncreme langt schon nicht mehr, es ist auch im Kochsalz zugesetzt.

    500 g Salz mit Fluorid u.Folsäure € 0,19 ct

    500 g Salz mit Jod. € 0,19 ct

    500 g odynäres Chemiesalz ohne lecker Zutaten, beraubt von den natürlichen Bestandteilen des Steinsalzes. € 0,59 ct. fast 300 proz. teurer.

    LIDEL u.Aldi dealen mit den vergifteten Sachen. Da gibt es schon kein odynäres Chemiesalz mehr.

    Das wird immer mehr ..

    Die machen sich alle Sorgen um unsere Zähne.

    Normal müssten die Verantwortlichen in den Knast.
     
  18. Gast Nicht registriert

    Also noch was zu dem oben stehenden Zitat:
    Hier sieht man, wie unwissend Menschen sein können und trotzdem meinen Sie wissen, von was sie reden. Dadurch wird viel Mist in die Welt gesetzt.
    Der Unterschied zwischen Fluor und Fluorid ist enorm!!!! Fluor ist ein Halogen und das Fluorid ist ein Ion. Beide haben völlig verschiedene Eigenschaften.
    Um es zu verdeutlichen: Chlor ist ein sehr giftiges Gas (auch ein Halogen) Chlorid, das Ion (vgl. Fluorid) verzehren wir jeden Tag in unserem haushaltsüblichen Salz in Form von Natriumchlorid (NaCl).
    Dies kann man in jedem Chemiebuch nachlesen. Das Thema wird in jeder Schule ab der 8.Klasse behandelt. Komisch, dass Erwachsene so was nicht wissen.
    Der Vergleich mit dem Atombömbchen und der Atombombe ist also komplett fehl am Platz. Man vergleicht ja auch keine Äpfel mit Birnen.
    Komisch ist auch, dass jemand der sich sein ganzes Leben mit Zähnen beschäftigt, also ein Zahnarzt, zu Fluorid rät. Dieses Schütz nämlich dan Zahnschmelz.

    Prinzipiell rate ich stark davon ab sich allein auf das Internet und Wikipedia zu verlassen. Da steht, z.B. im Bereich Chemie, viel Mist dirn.
    Geht in die Bücherei und leiht euch Bücher zu solchen Themen aus und/oder fragt Menschen, die sich mit diesem Thema direkt beschäftigen (z.B. Chemiker, Ärzte usw...). Zusätzlich mit dem I-net findet man Antworten, die Sinn machen und richtig sind!!!!
     
  19. Gast Nicht registriert

    Puh, danke für die letzte Antwort. Ich bin zufällig beim googlen nach dieser Zahnpasta auf diesen Thread gestoßen und die Menge Mist, die auf der ersten Seite steht, lässt einen die Haare raufen. Fluorid zur Karies-prophylaxe ist völlig gängig und gesund!

    Chlor im Kochsalz...ihr Pfeifen, was für ein Halbwissen. NaCl. Salz halt. An Chemtrails und Verschwörungstheorien glauben, aber vor der Toilette pfeifen, damit man weiß, wie man sich hinsetzen muss.
     
  20. Gast Nicht registriert

    Da ich die ajona Zahnpaste ebenfalls benutze und sehr zufrieden damit bin, gebe ich meinen Senf gerne auch dazu.

    Da ich Zahnpasta zum Zähneputzen brauche und nicht zum Schaumbad anrichten in meinem Mund habe ich diese Zahnpasta gewählt. Genauso wenig brauche ich Zahnpasta die nach Erdbeer schmeckt oder sonst irgendeine künstliche Fruchtmischung. Das sind schöne annehmlichkeiten der heutigen "Modernen" Welt um nur an Dir Profit zu verdienen. Und wenn du daran glaubst was dir die Medien erzählen oder irgendein Ökotest Magazin, was von Redakteuren geschrieben werden muss die ja auch ein Gehalt erhalten wollen, also ein Heft mit regelmässigen erscheinungsdatum und gefüllten interresannten themen erscheinen muss welches am Ende wird und verkauft werden muss wird um wieder einen Profit an Dir als Kunde zu verdienen. Glaubst Du das da alle mit höchster Moral am arbeiten sind? Ich sage nicht das ich dieses Heft nicht lese, aber wenn mache ich mir Eindruck und suche dann weitere Quellen und Meinungen um mich zu informieren.

    (Entschuldigt diese längere Ausschweifung, aber ich hoffe der ein oder andere hat dann doch noch was kapiert, ansonsten muss er erst Erwachsen werden... )

    Solltest Du nicht so denken wie ich emphele ich Dir eine Weltreise an die Entlegensten Plätze dieser Erde zu machen. Nicht nur an die Ferienorte in jedem Hochglanzmagzin. Verpiss DIch mal in ein Land wo es nicht so annehmlich ist wie hier. ( Entschuldigt bitte den Ausdruck "Verpiss", nach irgendeinem Paragraphen und Gesetzt wird diese freie Meinungsäusserung in diesem Land mit Sicherheit verboten sein. )

    Und das schlimmste ist Kinder werden von Anfang von diesem ganzen Mist her geprägt. Am besten Esse ich ja auch Nutella wenn ich sportlich sein will. Oder genauso Kellogs zum Frühstück um Fit und gesund zu sein. Achja... Oder lass Dir Versicherungen andrehen... nur zu deinem Schutz, Der Versicherungvertreter möchte doch garkeine Provision von Dir verdienen....... in dem er Dir das Teuerste Produkt verkauft. (oh man)

    Genauso wie irgendjemand in einem Heft schreibt, " Boxen mit blosen Fäusten verursacht weniger Schäden als mit Boxhandschuhen" Nur das die Boxhandschuhe eingeführt worden da früher Menschen beim Boxen mit blossen Fäussten gestorben sind. Und solche Bananen findest du nachher überall wieder. In sämtlichen Positionen. Und ich würde die Alle gerne mal zum Boxen einladen :)


    Und nun doch schliesslich zum Atom und Atömchen.
    Wie sagte mein Chemielehrer immer zu mir.... Es ist immer eine Frage der Menge. Ein bischen ist gesund, zu viel ist ungesund. Egal ob Proton, Ion, Halogen und elektron.

    Solltest Du nicht meiner Meinung sein veranschaue ich das gerne an einem Experiment mit Dir. Ich schaufel jeden Tag 500 gramm Handelsübliches Tafelsalz in DIch hinein solange bis sich eine weigerung deines Körpers einstellt. Und dann füttere ich Dich noch ein bisschen mehr. Solange bis nach entprechendem Zeitraum villeicht Symptome zeigen... Mein Junge war nur ein Scherz, Lass es ein...

    Aber am Ende siehste, Unterschied ! Hattest Recht...

    :)

    Es ist immer eine Frage der Menge. ( Ausnahmen bestätigen die Regel )
     
  21. Gast Nicht registriert

    Zu den Beiträgen #17 und #18:

    Natürlich besteht ein Unterschied zwischen Fluor und Fluorid. Ebenso ist auch nicht alles falsche was man im Chemie Unterricht lernt.
    Einen Widerspruch möchte ich allerdings einlegen:
    Wieso sollte ein Arzt dir immer die Wahrheit bezüglich Prophylaxe sagen?
    Wie wäre es wohl für z.B. einen Zahnarzt, wenn seine KUNDEN weniger an Karies und anderen Sachen erkranken würde?
    Genau, er müsste seinen Porsche vor der Tür verkaufen. Du weißt sicher, was ich damit sagen möchte.
    Und noch eines zum Fluorid: Ja, es härtet den Zahnschmelz. Aaaaber: Ein zu harter Zahnschmelz verursacht EHER Karies als anders. Und die Menge an Fluor und Fluorid die unser Körper braucht, ja unser Körper braucht auch Gifte in gewissen Maße, werden durch unsere Nahrung ÜBERSCHRITTEN. Und daher ist es FALSCH, natürlichen Lebensmitteln diese Stoffe zuzufügen.

    Also als Tip: Nicht direkt Meckern, weil du eine Kleinigkeit widerlegen kannst, sondern ganz informieren und erst dann den Mund aufmachen. Denn nur weil ein Kleinigkeit falsch ist, heißt es nicht, dass alles gänzlich daneben ist.

    Ich habe meine Ernährung umgestellt und profitiere von gesundem Aussehen, KEINER Krankheit mehr seitdem (vorher oft Erkältungen, etc.) und so weiter und sofort.
    Aber jeder ist ja seines eigenen Glückes Schmied :) Also bekommt ihr ruhig Rheuma, Grauer Star, und was es nicht noch so alles gibt, im Alter.Viel Glück ;-)
    Da informiere ich mich doch lieber und springe mal über meinen eigenen Schatten.

    In diesem Sinne.
     
  22. Gast Nicht registriert

    hallo ich hatte diese zahnpasta bei mir zuhause rumliegen, hab sie aber fast nie benutzt da keine inhaltsstoffe draufstehen und ich da immer etwas kritisch bin...
    hab mich ein bischen erkundigt und bin sehr zufrieden! sie ist (meiner meiung nach) wesentlich besser zum putzen als andere cremes, und sie enthält KEIN flour / flouride. !!!
    kauftipp!
     
  23. Gast Nicht registriert

    mag sein aber Fluorid ist ein Abfall produkt was zb. bei der Aluminiumverhüttung entsteht. Da sie es nicht einfach in die Natur kippen können da sonst alles eingeht (Fluorid = Pflanzengift) wird es durch die hirnverbrannten Menschen gefiltert übrigens Natriumfluorid ist Rattengift wer immer noch glaubt das ein Leben in Knechtschaft in unseren Imperialistischen Ländern einen weiterbringt oder gut tut sollte mal wirklich drüber nachdenken immerhin könnten wir schon fremde Planeten erforschen aber die Mitnicker putzen sich lieber mit Pflanzengift die Zähne ... ohh man
     
  24. heartattack Neuer Benutzer

    Ajona hat damals nicht mit ungenügend abgeschlossen, weil kein Flourid enthält, sondern weil die Laurylsulfate sehr hoch waren. ich habe damals sofort aufgehört das Zeugs zu benutzen. Laurylsulfat ist für Zahnfleischschwund verantwortlich.
    Im Übrigen gibt es Sensodyne classic ohne Fluor und Merodol glaube ich , ohne Laurylsulfate. Ich halte Fluorig für sehr bedenklich und der Hinweis auf die Abfallproduktion von dem giftigen Zeugs ist nicht aus der Luft gegriffen-man muss das Volk in Unwissenheit wiegen und verharmlosen!!!
    Salz gibt es auch ohne Jod und Fluor- denen wird man in Fertigprodukten dem sowieso nicht entgehen können
     
  25. Sophie Nicht registriert

    OK, jetzt komme ich nicht umhin auch etwas zu dem Thema zu sagen, denn ich behaupte, dass ich das wirklich beurteilen kann.
    Flourid is nicht Flour, da haben alle die das sagen recht. Über die unterschiedlichen Eigenschaften von Flour und Flourid sage ich hier nichts.
    Flourid zu reduzieren (also zum Flour zu machen) geht, ist aber aufgrund der hohen "Neigung" des Flour zum Fluorid gar nicht so einfach.

    In der Zahnpasta ist Fluorid (F-, also ein Fluorid-Salz). Das Element was "dazu gehört" ist meist Na, oder organisch Amin oder anderes. Darüber wird die "Löslichkeit" dieses Salzes bestimmt, also wie leicht das Salz zB im Körper in seine Bestandteile sich löst und Fuorid als Ion, ungebunden, vorliegt und für andere "Dinge" zur Verfügung steht.

    Und jetzt kommt die eigentliche Augenwischerei der Industrie: Zähne bestehen aus Apatit. Das ist ein Phospat-Mineral. In diesem Mineral sind unteranderem Hydroxid-Moleküle (OH-) verbaut. Tauscht man diese Hydroxid-Moleküle (OH-) gegen Fluorid (F-) aus, wird der Apatit härter. Das ist so und das ist die Hauptargmentation, warum Fluorid gut für die Zähne sein soll. Dummerweise funktioniert dieser "Ionenaustausch" hervorragend bei Temperaturen oberhalb 500°C, da eine gewisse Ionenmobilität (Teileichenbeweglichkeit) benötigt wird. Ich weiß ja nicht wieviel Reibungswärme ihr beim Putzen erzeugt, aber ich schaffe das nicht!

    Die 2. Argumentation ist "ja, aber das Fluorid wird ja auch über die Mundschleimhaut aufgenommen und kommt so in die Zähne" ist leider auch völlig daneben: Fluorid bildet mit Ca (Kalzium) ein schwerlösliche Verbindung (CaF2). Diese Verbindung geht das Fluorid viel lieber ein, als im Apatit der Zähne das Hydroxid-Molekül (OH-) zu verdrängen. Somit steht für die Zähne gar kein Fluorid zur verfügung sondern das Fluorid blockiert die Ca Aufnahme in den Körper was ziemlich schlecht für die Knochen ist!

    Fazit:ich benutze Zahnpasta ohne Fluorid, auch meinen Knochen zuliebe und das hat nichts mit "Verschwörungstheorien " zu tun. Und das mit der Flouridierung Karies zurückgegangen ist, ist totaler Käse. Die Leute wurden einfach sensibler was Zahnhygiene betrifft. Ich war mehrere Monate in SEA (Kambodscha und Laos). Ich habe Kinder gesehen, die hatten perfekte Zähne ohne Karies. In den Orten wo die "Zivilisation" Einzug gehalten hat (in Form von Süßigkeiten u.a.) trat dann plötzlich KAries auf (und Co***gate hat sich profiliert, weil sie angeblich zur Aufklärung in Sachen Zähne beigetragen haben und Zanpasta verteilt). Ein Zahnarzt sagte mal zu mir (O-ton): "Mit was sie putzen ist nahezu egal, Hautpsache sie putzen. Und eine feuchte Zahnbürste ohne Zahnpasta ist nicht schlechter rein von der reinigenden Wirkung!" (Nur man fühlt sich dann nicht so "sauber").

    Soweit...
    Ich kann nur raten, gesunden Menschenverstand zu benutzen. Leider sind manchmal die Zusammenhänge so komplex, dass man doch tiefer einsteigen muss... ach, und Fluorid im trinkwasser ist für mich ein absolutes NoGo und Schweinerei! Damit wird die Menge die man aufnimmt ja noch unkontrollierbarer
    Gruß
    Sophie
     
  26. Sophie Nicht registriert

    Sorry, meinte natürlich "um Flourid zu oxidieren (also zum Flour zu machen)" :)
     
  27. Gast Nicht registriert

    "Alle Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, das ein Ding kein Gift ist."

    Das hat schon Paracelsus im 15. Jahrhundert gewusst und ist Grundsatz jeder pharmakologisch - schulmedizinischen Anwendung. Das gilt auch für Flourid. Ein studienbelegter Nutzen ist für bestimmte Grenzwerte erwiesen, dieser wird in Zahnpasta nicht überschritten.
    Ich persönlich erachte diese Diskussion über die Sinnhaftigkeit von Zusatz von Flourid in Zahnpasta als ein reines Symptom des breiten Wohlstandes in unserer Gesellschaft. Schön, dass wir über soetwas Nichtiges diskutieren können. Ich glaube in Venezuela oder Weißrussland interessiert es die Bevölkerung in keinster Weise, ob Fluorid verboten ist oder nicht.
    Ich arbeite jetzt schon viele Jahre als Schulmediziner in einer großen deutschen Uniklinik. Ich habe schon viel gesehen, aber ich lege meine Hand dafür ins Feuer, dass noch niemand an einer Flouridvergiftung gestorben ist.
    Bezüglich der Kariesprophylaxe wurde mir seitens eines zahnärztlichen Professors auf die Frage nach der idealen Zahncreme übrigens folgendes geraten: "Ganz egal welche sie nehmen, Hauptsache sie nehmen sie 2 Mal am Tag."

    Dr. J.A. Stratmann
     
  28. Gast Nicht registriert

    @Dr. J.A. Stratmann

    Nun, es mag sicher richtig sein, dass das "Problem" der Fluoridierung von Zahnpasta im Vergleich zu anderen globalen oder internationalen Problemen gering ist. Darum geht es aber hier nicht. Es geht um eine gewisse Mündigkeit, die schon der gute Herr Kant angesprochen hat und die damit kein Problem "des breiten Wohlstandes in unserer Gesellschaft" ist. Es geht hier auch nicht um die Einbettung der Thematik in einen Kontext der ausserhalb der Diskussion liegt, sondern darum, dass man sich über gewisse Dinge durchaus Gedanken machen sollte.

    Dass noch niemand an einer Fluorid-Vergiftung gestorben ist, wage ich sehr stark zu bezweifeln. Es mag aber sein, dass diese nicht durch Zahnpasta hervorgerufen wurde. Ich würde mich über eine Quellenangabe zu einer verlässlichen (und unabhängigen!) Studie freuen, die Sie hier benennen und vor Allem Nachweis des Wirkmechanismus.

    Wenn Sie Mediziner sind, wissen Sie sicherlich über die Wirkung von Fluorid auf den Knochenbau. Und über bio-chemische Ionenaustauschvorgänge sollten Sie vielleicht auch etwas Bescheid wissen. Wenn man dann das zusammenführt, finde ich die Diskussionen und Bedenken absolut richtig.

    Sophie

    PS: Ich verzichte bewusst auf die Unterschrift mit meinem Doktortitel, weil so etwas in vielen Fällen ohnehin nur als vermeintlicher Beweis von angeblicher Kompetenz gemacht wird…
     
  29. Gast Nicht registriert

    Was tatsächlich mit dem Zahnschmelz geschieht, lässt sich durch div. Methoden wissenschaftlich genau feststellen. Gängig ist z.B. eine in vitro Behandlung extrahierter humaner oder boviner Zähne und anschließende Analyse von Schnitten per transversaler Mikroradiographie. Die Wissenschaft hat dieses Thema eingehend beleuchtet und der positive Nutzen von Fluoriden ist breiter Konsens; angesichts dessen ist Ihre pseudowissenschaftliche Verschwörungsargumentation wirklich putzig und Ihre Panikmache haarsträubend. Wie schützen Sie sich eigentlich vor den natürlich ubiquitär in Lebensmitteln und Wasser enthaltenen Fluoriden? Trinken Sie auch keinen Tee des echten Teestrauchs, essen keinen Meeresfisch? Wie können Sie überhaupt guten Gewissens die Zähne mit irgendetwas putzen, wenn Sie allem misstrauen? Sollten Sie es nicht lieber "ganz natürlich" wie alle anderen Spezies außer dem Menschen handhaben und auf Zahnpflegeprodukte völlig verzichten? Daran würde nach Ihrer Glaubenslehre schließlich auch keine böse Industrie und kein gieriger Zahnarzt verdienen!
     
  30. Gast Nicht registriert

    Also, erstens mache ich keine Panik und verbreite auch keine "pseudowissenschaftliche Verschwörungsargumentation" , ich stelle nur heraus, das man, sofern man das Thema näher beleuchten möchte, sich kritisch damit auseinander setzen sollte.

    Offensichtlich scheinen Sie auch einen anderen Artikel gelesen zu haben, denn ich habe in keinem Punkt von "böser Industrie und gieriger Zahnarzt" geschrieben. Ebenso habe ich expzit geschrieben, dass Zahnpflege durchaus wichig ist, gerade bei unserer stark Zucker-haltigen Ernährung. Aber, haben Sie mal überlegt, warum zB Katzen so gut wie kein Karies haben? Außerdem geht es nicht um Fluorid in Lebensmitteln. Im Vergleich zu Zahnpasta liegen hier dann doch wesentliche Konzentrationsunterschiede vor.

    Schön, dass Sie die analytischen Methoden so gut bennen können. Das beeindruckt doch immer. Ich habe mich intensiv im Studium mit dem Ionenaustausch im Apatit beschäftigt und es ist schlichtweg unmöglich, signifikante Mengen Fluorid über reine Kontaktmechanismen wie das Putzen in den Zahn zu bringen. Das wird Ihnen jeder bestätigen. Also bleibt dem Fluorid nur die Möglichkleit über den Organismuns zu gehen. Und hier hat das Calcium im Knochen leider eine viel höhere Affinität zum Fluorid als der Apatit. Sicher kommt auch etwas im Zahn an über den Biomechanismus, aber das ist die geringere Menge weitaus. Machen Sie doch einfach mal einen ganz simplen Test: Versetzen Sie je eine Lösung CaCl2 und Hydroxyl-Apatit mit verdünnter HF (Ich weiß, Mediziner haben ihre Diss in 6 Monaten als Schreibtischarbeit gemacht, daher muss man ihnen sagen, dass HF hochgifttig ist und der Hyroxyl-Apatit aufgeschlossen werden muss) und schauen Sie mal was passiert. Geben Sie doch mal eine vernünftige Quelle an für Ihre Darstellungen. Ich finde es schlimm, dass, sobald Medizin-Diskussionen geführt werden, die Mediziner immer für sich "der Weisheit letzten Schluss" beanspruchen und alles was "breiter Konsens" ist nicht offen diskutiert und hinterfragt werden darf. Im 18. Jahrhundert war breiter Konsens, dass Terpentin DAS Mittel gegen Gallensteine ist.

    Außerdem sind Euphemismen wie Sie sie benutzen ("putzig") IMO gänzlich ungeeignet für diese Diksussion und zwischen "sich informieren" und "Panikmache" sind dann doch ein paar Nuancen...

    Sophie
     
  31. Gast Nicht registriert

    Ich glaube Sophie hat gewonnen :)

    Man jetzt hab ich mir die Diskussion hier ne stunde durch gelesen und bin verwirrter als vorher !
    Ich glaub ich werde mir die Zähne in zukunft mit sand und wasser putzen !
     
Sucheingaben
  1. ajona zahncreme test

    ,
  2. stomaticum wikipedia

    ,
  3. stomaticum

    ,
  4. ajona test,
  5. ajona stomaticum,
  6. ajona zahncreme schädlich,
  7. ajona inhaltsstoffe,
  8. ajona wiki,
  9. ajona zahncreme,
  10. was ist ein stomaticum,
  11. ajona stomaticum erfahrungen,
  12. ajona stomaticum test,
  13. zahnpasta mit calciumfluorid,
  14. ajona zahnpasta,
  15. ajona,
  16. ajona stomaticum zahncreme medizinische zahncreme test,
  17. ajona erfahrungen,
  18. ajona gegen zahnschmerzen,
  19. ajona medizinische zahncreme,
  20. stomaticumzahnpasta gut für die Zähne zb ajona,
  21. ajona stomaticum inhaltsstoffe,
  22. ajona zahncreme erfahrung,
  23. ajona stomaticum fluorid,
  24. zahnpasta salzig,
  25. wie gut ist ajona,
  26. ajona erfahrung,
  27. http:www.medizinberichte.deforum469-ajona-stomaticum-zahncreme.html,
  28. ajona inhaltsstoffe fluor,
  29. ajona erfahrungsbericht,
  30. stomaticum..,
  31. ajona zahnpasta erfahrungen,
  32. was ist stomaticum?,
  33. ajona ökotest,
  34. ist ajona zahnpasta gut,
  35. ajona zahncreme für kleinkinder,
  36. wie lange gibt es ajona stomaticum,
  37. ajona fluor,
  38. pearls and dents ökotest,
  39. sole zahnpasta nebenwirkungen,
  40. stomacium Ajona gesund?,
  41. ajona medizinische zahnpasta wirkung,
  42. ajona stomaticum zahncreme ohne fluorid,
  43. ajona jetzt karies,
  44. was bedeutet stomaticum ?,
  45. ajona zahncreme auch für kinder,
  46. ajona zahncreme inhaltsstoffe,
  47. ajona fluoride,
  48. erfahrungen ajona,
  49. ajona Zahnpflege Erfahrungen ,
  50. zahnpasta ajona fluorid
Auch interessant
  1. WELEDA Sole Zahncreme

    WELEDA Sole Zahncreme: Diese leicht salzig schmeckende Sole-Zahncreme beugt Karies durch eine Neutralisation schädlicher Säuren vor & hemmt gleichzeitig eine Neubildung von Zahnstein. Dieser einzigartige Putzkörper...
  2. PEARLS & DENTS Multiplex Zahncreme

    PEARLS & DENTS Multiplex Zahncreme: Diese einzigartige Mund-& Zahnpflege besticht durch ihr Perl-System. Diese sanften Kügelchen reinigen aktiv bis in ihre Zahnzwischenräume. Ihre Zähne werden glatt & rein, ihr Zahnfleisch wird...
  3. ONE Drop medizinisches Zahncreme Konzentrat

    ONE Drop medizinisches Zahncreme Konzentrat: Dieses Produkt enthält viele hochwertige natürliche Inhaltsstoffe, deren medizinische Wirkung auch wissenschaftlich nachgewiesen ist. Dieses einzigartige Konzentrat aus der One Drop Only...