Alkoholunverträglichkeit?

Diskutiere Alkoholunverträglichkeit? im Bereich Medizin Forum: Hi, Also ich bin kein großer Trinker, bisher war ich auch nur ein paar Mal angetrunken, aber jedes Mal, wenn ich trinke bzw mehr trinke...
G

Gast

Hi,

Also ich bin kein großer Trinker, bisher war ich auch nur ein paar Mal angetrunken, aber jedes Mal, wenn ich trinke bzw mehr trinke, bekomme ich einen extremen Realitätsverlust. Ich weiß nicht, wie genau ich das erklären soll, aber es ist einfach so, dass sich alles völlig verschoben anfühlt, so als ob ich gleichzeitig in der Zukunft und in der Vergangeheit wäre. Es ist einfach seltsam. Ich nehme keine Drogen, paffe ab und an mal wenige Züge an einer Zigarette. Vertrage ich Alkohol nicht? Oder liegt es daran, dass ich manchmal noch an einer Zigarette ziehe? Woher kommt dieser Realitätsverlust? :/
 
G

Gast

Das ist gut so! Scheinbar verträgt und mag dein Körper noch keine größeren Mengen Alkohol, so das ich davon ausgehe, das du kein Alkoholiker bist. Wenn du allerdings anfängst öfters zu trinken, gewöhnt sich dein Körper irgendwann daran. Alkoholismus ist eine schleichende Erkrankung und entwickelt sich i.d.R. langsam und vom Alkoholkranken unbemerkt. Desto öfter/mehr du trinkst, desto gefährlicher gewöhnt sich dein Körper daran und du benötigst irgendwann grosse Mengen, bevor dein Körper richtig reagiert und dir sagt, lass das Gift aus deinem Körper, denn nichts anderes ist Alkohol.

In kleinen Mengen ( unter kleinen Mengen versteh ich max. 1 Glas Bier/Wein, 1 cl Schnappes) und nicht regelmäßig genommen baut der Körper Alkohol gut ab. Bei Menschen die es gewohnt sind viel und auch noch regelmäßig Alkohol zu trinken fängt ein Zerstörungsprozess an, der Gehirn, Leber und andere Körperteile betreffen kann. Auch dies dauert lange, bevor jemand offensichtlich ein Problem hat oder im schlimmsten Fall beim Arzt auffällig wird, das kann bis zum Korsakow-Syndrom gehen... Mir ist es so ähnlich ergangen, nur spielten da eine Menge anderer Sachen mit rein und ich hatte das Glück eine qualifizierte Entwöhnung erfolgreich zu beenden. Seitdem trinke ich keinen Alkohol mehr, weil ich weiss, das er micht gut tut, im schlimmsten Fall Probleme verlagert oder gar hervoruft. Wenn ich ausgehe, habe ich auch ohne Alkohol meinen Spaß - eher sogar mehr, als früher als ich noch trank.

Wenn du nur selten Alkohol trinkst und dein Körper dir sagt, das bekommt mir nicht - ist er im Recht. Ich würde dir empfehlen, es dabei zu belassen. Du musst weder dir, noch sonst einem Menschen mit Alkoholgenuss etwas beweisen. Stärke bedeutet, etwas sein lassen zu können, obwohl anderes es machen.
 
P

Pauli

Sehe ich auch so. Übermäßiger Alkoholgenuss ist sowieso nicht gut für den Körper, ob man das nun verträgt oder nicht. Ich trinken auch nicht viel, weil ich es nicht wirklich vertrage und es mir vor allem am nächsten Tag immer ziemlich schlecht geht. Aus dem Alter bin ich aber wohl sowieso raus ;)
 
A

AlmostHealthy

Scheint deinem Körper nicht gut zu tun...ich glaube ehrlich gesagt, dass das nicht das schlechteste für einen Menschen ist!
 
Thema:

Alkoholunverträglichkeit?

Oben