Erkältungszeit: Was tun im Krankheitsfall?

Diskutiere Erkältungszeit: Was tun im Krankheitsfall? im Bereich Medizin Forum: Fällt das Laub von den Bäumen und werden die Tage zunehmend kürzer, ist die erste Erkältung zumeist nicht weit. Die Nase tropft, der Hals tut weh...
M

mitch

Medizinberichte.de
Fällt das Laub von den Bäumen und werden die Tage zunehmend kürzer, ist die erste Erkältung zumeist nicht weit. Die Nase tropft, der Hals tut weh und ein unangenehmer Hustenreiz rundet das Krankheitsbild ab. Gesellt sich Fieber dazu, ist der grippale Infekt komplett.

Häufiges Händewaschen schützt vor Erkältungskrankheiten

Doch es gibt einige Möglichkeiten, dass Erkältungserscheinungen gar nicht erst auftreten. Es hilft tatsächlich, sich insbesondere zur Herbst- und Winterzeit etwas öfter und intensiv die Hände zu waschen. Klassische Erkältungen und grippale Infekte sind eine Viruserkrankung. Diese Krankheitserreger werden durch Tröpfcheninfektion verbreitet. Diese Viren schwirren überall durch die Lüfte und haften für längere Zeit an allen erdenklichen Gegenständen. Nur ein Beispiel: ausgehustete Viruspartikel zirkulieren mit Geschwindigkeiten von 900 km/h in der näheren Umgebung. Ist das Immunsystem stark genug, wird der Angriff der Viren durch Berührungen an Gegenständen oder einfaches Händeschütteln abgewehrt. Ist die Anzahl von Keimen relativ hoch und das Immunsystem geschwächt, gelangen die Viren durch die Schleimhaut des Rachens oder der Nase ins Körperinnere. Der Weg für die Erkältung ist geebnet.

Einfach hinlegen und ausruhen

Fühlen sich Betroffene schlapp und unwohl, ist Ruhe die beste Medizin. Es ist hilfreich, sich einfach ins Bett zu legen und dem Körper nun die notwendige Erholungszeit zu gönnen. Zusätzlich leisten Medikamente wie Wick MediNait wichtige Dienste. Diese Arzneimittel können eine Viruserkrankung zwar nicht bekämpfen, aber Symptome effektiv lindern. Denn die eigentliche Ursache, die Viren, kann der Körper nur selbst beseitigen. Ein anderer Fall liegt bei einer bakteriellen Entzündung vor. In diesem Fall sind Antibiotika eine wichtige medikamentöse Unterstützung.

Hilfreiche Hausmittel im Kampf gegen Erkältungen

Weiterhin ist es sinnvoll, die Luftfeuchtigkeit in den eigenen vier Wänden zu erhöhen, damit die Nasenschleimhaut nicht austrocknet. Wer mit Salz, Kamillenblüten, Teebaumöl oder ähnlichem inhaliert, macht wärmeempfindliche Schnupfenviren unschädlich. Zudem hat es sich bewährt, heiße Kräutertees wie Ingwer mit Zitrone oder Salbei zu sich zu nehmen. Außerdem hilft regelmäßiges Gurgeln mit Kamille oder Salve dabei, die Krankheitserreger abzutöten. Zudem ist es wichtig, konsequent auf Alkohol und Zigaretten zu verzichten. Wer all diese Tipps beherzigt, lässt die Erkältung gewiss schnell hinter sich.
 
Thema:

Erkältungszeit: Was tun im Krankheitsfall?

Ähnliche Themen

  • Metall Stent im Gallengang einsetzen was sind die Vor und Nachteile eines Metall Stent?

    Metall Stent im Gallengang einsetzen was sind die Vor und Nachteile eines Metall Stent?: Meine Frage ist: Man hat mir empfohlen einen Metall-Stent einzusetzen aber was für eine Lebensdauer hat so ein Stent in der Galle ? Und was sind...
  • Wie gesund ist Kokoswasser?

    Wie gesund ist Kokoswasser?: Hi Leute, ich bin auf der Suche nach Infos zu Kokosnusswasser , und dachte, ich frag auch mal hier in der Gemeinde nach. Habe einige Infos im Net...
  • Wie gesund sind Wasserspender?

    Wie gesund sind Wasserspender?: Hallo Leute, ich habe von diesem Anbieter hier https://www.jakob-wassertechnik.de/ ein gutes Angebot für diesen Wasserspender bekommen, welche man...
  • Was hilft bei Ohren Schmerzen?

    Was hilft bei Ohren Schmerzen?: Hallo Leute, ich gehe oft ins Schwimmbad, und seit letzter Woche spüre ich ein leichtes Stechen im rechten Ohr, und im Net fand ich Infos, welche...
  • Was tun bei Fußpilz?

    Was tun bei Fußpilz?: Hallo Leute, ich wollte mal fragen ob jemand von euch Erfahrung mit Fußpilz gemacht hat, und helfen da tatsächlich Hausmittel zur Beseitigung...
Oben