Hoggar Night Tabletten

G

Gast

Hoggar Night..25mg 10Stück

Hallo ich war gestern in der APOZHEKE und ich habe gefragt wegen schlfstörungen Und die hatten mir gegeben Hoggar Night..25mg
aber icH bin ersT 16...
kann ich es heutte ABEND einehmen??´.
aber ne HALBE...
 
F

Fabii

Ich kann nur sagen, super Tablette, hilft und hat keine Nebenwirkungen bei mir gehabt.
Selsbt wo ich einmal nur drei Stunden geschlafen hatte war ich danach fit.!
Empfehle ich aber nicht wenn man davor satrke Schmerzmittel genommen hat wie z.B Opiade.!

Hatte nämlich vor einer Woche starke Schmerztropfen genommen plus 3 600er Ibuflam Tabletten und dann die Schlaftabeltte.!
Danach war ich so high :D also schlecht war es nicht, aber ich bin es gewohnt immer soviel Schmerz analgetiker zu nehmen :D
Nicht zum Nachahmen empfohlen.!
 
G

Gast

habe eine woche lang je ein tablet pro nacht eingenommen.Erste tag schlaf war besser danach nicht mehr. Es ist mehr beruhigungs mittle für die nerven als für den schlaf.
 
J

Jannis

Ich schlafe nach Einnahme von Hoggar Night Tabletten meistens ca. 8-10 Stunden (ohne Wecker). Allerdings schlafe ich nicht ununterbrochen durch. Es gibt einige ca. 1-5 minütige Unterbrechungen.

Am nächsten Tag habe ich Kopfschmerzen oder bin körperlich fertig.
 
G

Gast

Ich habe gestern Nacht das erste mal die Tablette genommen und auch gleich die hohe Dosis da ich dank einem Gripalen Infekt nicht schlafen konnte...hat super gut gewirkt..nur fühle ich mich heute Matschig...und Schwach..ansonsten keine nebenwirkungen...mal sehen wie es Heute Nacht aussieht
 
G

Gast

Das Hoggar Night macht mixch immer matchig am nächsten Tag bei einer ganzen Tablette. Mit einer 1/2 geht es gerade solala. Bin trotzdem dann am Tag etwas zerschlagen statt ausgeruht, trotz Schlaf. Das sind keine Bonbons sonden wie ich finde schon ziemliche Keulen obsohl sie "harmlos" sein sollen.
 
G

Gast

Auch ich leide seid längerer Zeit an Einschlaf- und Durchschlafstörungen. Daraufhin sehr unausgeglichen. In der Apotheke sagte man mir das Hoggar Night am meisten gekauft wird, da sehr beliebt. Am Abend habe ich dann also eine Tablette zu mir genommen. Etwa eine halbe Stunde später trat dann langsam die Wirkung ein. Ich wurde etwas wackelig und mir war schwummrig, fast so als hätte ich etwas Alkohol getrunken. Ich hatte das Gefühl das ich gar keine richtige Kraft mehr in meinen Gliedmaßen habe. Selbstverständlich wurde ich auch sehr müde. Geschlafen habe ich wohl wie ein Stein und die Nacht war sehr Traumreich, in der Nacht habe ich allerdings geschwitzt und am Morgen hatte ich einen trockenen Mund. Ich war noch viele Stunden nach dem Aufstehen irgendwie benommen und das mit der verlängerten Reaktionszeit war auch bei mir so. Richtig matschig. Mir fiel dann auch noch auf das ich im Dekollete einige kleine rote Hautflecken hatte, dabei war ich doch garnicht in der Sonne. Hautreaktion auf die Tabletten? Wirken tut das Zeugs jedenfalls, aber ich werde es heute Abend mal mit einer halben Tablette versuchen. Habe die Tablette vorhin schon mit einem Messer geteilt, funktioniert gut und zerbröselt nicht in alle Einzelteile. Na dann- gute Nacht und guten Morgen. Vielleicht....
 
G

Gast

Also so wie ich das hier lese kann man wohl zusammenfassend sagen ... Entweder die Tabletten oder sie wirken nicht. Und entweder es gibt Nebenwirkungen oder es gibt sie nicht.

Das ist ja mal eine sehr genaue Aussage oder auch nicht!
 
F

Frank

also ich habe keinerlei probleme mit den hoggar night tabletten gehabt,ich nehme die tabletten ein um schneller einzuschlafen da ich ein problem mit dem konsum von marijuana hatte,meine frage an euch wenn man 4-6 tabletten aufeinmal zu sich nimmt kann das schwerwiegende folgen haben?kann es tödlich wirken?und ist das suchtpotential hoch?es wäre sehr nett wenn mir einer antworten würde
 
G

Gast

Habe am Sonntag morgen gegen 06.00 xx Tabletten genommen und war zwischendurch immer wieder wach, habe nur verrückte Sachen geträumt, die ich aber für die Realität gehalten habe. Gegen 12.30 war ich dann letztendlich völlig wach und habe mich auf die Couch gelegt um fernzusehen. Zwischendurch habe ich Muskelschmerzen bekommen und gegen 17.00 wurde ich wieder völlig müde, habe mich aber gegen meine Müdigkeit gewährt um weiter fernzusehen. Um 23.30 bin ich dann ins Bett und bin nach einer langen teilweise schlaflosen Nacht um 13.15 aufgestanden. Stehe jetzt im Laden und mir kommt es so vor als wäre ich nicht ganz hier. Habe schon zuviel Geld aus der Kasse rausgegeben, fühle mich sehr zerschlagen. Obwohlk ich xx Stck. eingenommen habe, finde ich die Wirkung nicht angemessen. Es ist alles Unsinn. Mann kann sich wahrscheinlich weder damit umbringen, noch angenehm Schlafen!!!
 
G

Gast

Wenn man schon Tabletten zum Einschlafen nimmt sollte man sich nicht dagegen wehren das sie wirken und dann beschweren wie der Beitragersteller vorher.... Man darf den guten Schlaf mit den Einschlafregeln unterstützen...

Frische Luft in den Schlafraum lassen, kein Koffein/Teein/Alkohol sonstige Drogen vorm Schlafengehen.

Immer zur selben Zeit Schlafen gehen. Nicht tagsüber ein Nickerchen einlegen, erst recht nicht am Nachmittag. Sonst wird der nächtliche Schlaf eh gestört. Das Bettle nur zum Schlafen benutzen, nicht zum Fernsehen, Playstation spielen und was sonst noch so angesagt sein könnte...

Wird man Nachts wach, bloss nicht alle 5 Minuten auf die Uhr gucken, schaun ob man wieder einschalfen kann und wenn nicht dann einer angenehmen Tätigkeit nachgehen bis man wieder müder ist, bloss keine Zigarette rauchen oder nen Kaffee trinken. Vor dem Schlafengehen midestens 3 Stunden vorher keinen Alkohol mehr trinken. Alkoholiker haben nicht ohne Grund einen gestörten Wach/Schlafrhytmus. Spätestens ca. 3 Stunden vor dem Schlafengehen die letzte große, schwere Mahlzeit zu sich nehmen damit der Körper nicht unnötig arbeiten muss statt sich zu entspannen. 4 Stunden bevor man Schlafen geht keinen Sport und anstrengende Tätigkeit mehr ausüben. Das macht den Körper zwar müde, aber das sympatische Nervensystem benötigt einige Zeit um runterzufahren und abschalten zu können.

Wenn man schon zwischendurch wach wird nichts essen, dadurch weckt man nur unötig seine Körperfunktionen. Mindestens 1/2 Stunde am Tag an die Luft gehen und das Tageslicht geniessen, auch wenn das Wetter nicht das Tollste ist.

Sollte die Schlaflosigkeit daran liegen das man sich Gedanken macht über etwas, Sorgen hat und einfach nicht abschalten kann sollte man sich überlegen ob man nicht mal besser den Arzt konsultiert um diese Störungen zum Teil beheben zu können.

Tabletten sollten immer die letzte Hilfsmöglichkeit sein. Auch wenn Hoggar Night kein Suchtpotential haben soll hat es dank seiner Wirkstoffe doch oft Nebenwirkungen, sehr viele fühlen sich matchig am Tag danach.
 
G

Gast

Hallo ,
habe jetzt 2 mal Hoggar night geholt.Alles genau nach Plan.Beide Versuchen endeten damit,dass ich den ganzen Tag danach wie benommen bin und sehr langsam bin in meinen Reaktionen.In der Apotheke wird es als sehr beliebt angeboten und ohne grosse Nebenwirkungen.Ich werde sie nicht mehr probieren,da es mir den ganzen Tag danach nicht zurechnungsfähig bin.
Gruss Gast
 
G

Gast

Auch ich teile die Meinung von dem oberen "gast". Eine ganze Tablette macht mich nach dem Aufwachen den ganzen Tag total unfähig für alles, meine Reaktionen sind komisch und das macht mich ängstig.
Heute nur Angst, morgen wieder Depressionen? Nein, danke! Diese Hölle möchte ich nie mehr erleben, also, nehme ich lieber keine Schlaftabletten, sonder versuche ich - auch trozt den vielen Problemen, die mich nicht schlafen lassen - ganz natürlich einzuschlafen. Lesen oder leise entspannte Musik zu hören sollte auch den anderen helfen!
 
G

Gast

Benutze hoggar night auch schon länger immer mal wieder. Wen ich eine ganze tablette nehme, bin ich am nächsten tag total matschig und niedergeschlagen! könnte nur schlafen... bei einer halben tablette gehts mir definitiv besser am darauf folgenden tag. Habe morgends auch einen total trockenen mund, kann aber auch daran liegen, dass ich nicht genug dazu trinke!?
Beim einschlafen helfen die tabletten auf jeden fall!! nach 30 bis 60 minuten schlaf ich garantiert ein.
 
G

Gast

habe jetzt ein paar mal hogger night versucht, mal eine tablette mal eine halbe... endresultat lag trotztabletten 4-5std wach im bett !! Am nächsten tag depressiv, durchfall, appetitlosigkeit, heulkrämpfe !! Drecks zeug... nicht empfehlenswert !!
 
G

Gast

Ich bin sehr zufrieden mit "Hoggar night". Ich schlafe endlich wieder durch, und Nebenwirkungen sind auch nicht aufgetreten. "Vivinox stark" wirken dagegen nicht bei mir.
 
G

Gast

Moin moin,

also ich bin etwas jünger und nehme die Hoggar Night Tabletten jetzt seit ca. 3 Jahren (allerdings in sehr unregelmäßigen Abständen; eine 10er Film Packung kann schon mal für fast ein ganzes Jahr reichen).
Meine Erfahrungen damit sind eigentlich durchweg positiv, wobei ich durch meine Vorredner nun endlich weiß, woran manchmal dieses Gefühl des "Zermürbtseins" am nächsten Tag kommt.
Aber das ist nicht immer so und ehrlich gesagt stört mich das auch nicht, da ich sowieso jeden morgen Müde bin, egal wann ich aufstehe oder wie ich einschlafe ;)
Das mit den kleinen Wachphasen kann ich bestätigen, die habe ich aber nur, wenn ich am nächsten Morgen besonders früh einen besonders wichtigen Termin habe und die Tabletten deshalb nehme. Ich will hier nicht den Doktor spielen, aber meiner Meinung nach sind diese Phasen dann eher auf die eigene Psyche und nicht auf die Tabletten zurückzuführen, weil man eh so angespannt ist...ist sicher von Mensch zu Mensch verschieden.
Ein kleiner Tipp am Rande: Ich habe zudem die Erfahrung gemacht, dass ich am nächsten Tag unausgeschlafener bin, wenn ich nach dem Konsum noch ein Glas Cola trinke. Also runterspülen schon mit Wasser, aber danach eben noch eine Cola, weil man vielleicht noch eine raucht (wegen dem Geschmack). Mittlerweile trinke ich nach dem Einnehmen nur noch Wasser und damit geht es mir wesentlich besser.

Joa...also als Fazit kann man durchaus schreiben, dass die Tabletten zu empfehlen sind. Wenn man den ganzen Thread gelesen hat, dann sollte schon aufgefallen sein, dass es halt wie immer die Dosis macht; ob man eine ganze braucht oder mit einer halben schon gut bedient ist, das sollte jeder für sich selbst herausfinden. Die häufigsten Nebenwirkungen sind ja nun auch bekannt. Ich persönlich komme damit gut klar, es macht mir nicht viel aus, ab und an kurz nachts aufzuwachen (was wie gesagt nicht immer vorkommt, meiner Meinung nach auch nicht durch die Tabletten), verrückt träume ich eh immer und besser Müde am nächsten Tag als gar nicht geschlafen.

Achso: Vielleicht noch kurz etwas zu den beschriebenen verzögerten Reaktionszeiten am nächsten Tag. Ich kann das nicht bei mir feststellen, klar man ist schon extrem müde kurz nach dem Aufstehen (ehrlich gesagt steht man ja auch noch unter "Drogen"), dieser Effekt verschwindet aber nach recht kurzer Zeit, spätestens nach einer Dusche. Ich habe nach den Dingern schon Aufnahmetests erfolgreich bestanden und Klausuren gemeistert.
Man sollte vielleicht auch mit der aushändigenden ApothekerIn über Hoggar Night sprechen. Ich habe "mit auf den Weg bekommen", dass man wirklich unbedingt mindestens 8 Stunden unter der Wirkung schlafen soll/"muss", da eben sonst dieser "Groggi"/"Kater"-Effekt eintritt.
So...sorry, wenn der Beitrag jetzt etwas durcheinander ist, ich finde bei sowas immer schwer einen roten Faden, aber ich hoffe, dass ich helfen konnte.

Liebe Grüße und eine gute nächste Nacht ;)
 
G

Gast

Es ist zum verzweifeln, ich habe Jahrelang harte chemische Schlaf,-Beruhigungsmittel genommen( seit ca.5 Monaten nichts mehr).
Nun ist es so das ich nur ca.2-3std. schlafen kann und Ängste entwickel.
Hab meine Arzt nach was pflanzlichen gefragt und dieser sagte ich solle das Hoggar Night nehmen...
Nächste Woche fange ich einen Job an bei dem ich Verantwortung zeigen muss und kann mir keinen Hang Over leisten!
Was soll ich jetzt tun? Nehmen oder nicht?
Irgendetwas muss ich aber tun, da der Schlaf defintiv zu wenig ist und der Körper irgendwann streikt.....
Hat irgendjemand einen guten Rat???
Ich währe sehr dankbar!
 
G

Gast

Hi,

schon mal versucht den Grund für die Schlaflosigkeit rauszufinden? Ohne die Gewohnheiten zu kennen oder die Ursachen jemand zu helfen ist echt schwierig.

Auf jeden Fall ist es gut wenn man tagsüber körperliche Betätigung ausübt, max. bis 2 Std. vor dem Schlafengehen (Sport oder körperliche Arbeit). Feste Gewohnheiten, heißt immer um dieselbe Zeit ins Bettle. Kein Alkohol oder Drogengenuß. Keine Aufputschenden Tätigkeiten und kein Streß vorm Schlafengehen. Kein Koffein / Teein mehr ab 18.00 Uhr. Kein Abendessen nach 20.00 Uhr. Keine Gewaltfilme die man im Schlaf verarbeiten muss. Etc...

Evtl. kann auch echter Schlafentzug helfen. Arzt mal danach fragen. Wenns nicht körperlich ist ab zum zuständigen Facharzt.
 
G

Gast

@ #50

Ich power mich immer aus, Radfahren, Spazieren gehen, tagsüber nicht hinlegen etc.
Ich bin ja bereits seit Jahren in Fachärztlicher Behandlung, habe diverse Kliniken durch( andere pyschische Erkrankung die aber nicht mehr aktuell ist)
Seit meinem 15 Lebensjahr habe ich Psychopharmaka genommen.... (Bin jetzt 26) Von A-Z fast alles durch, die härtesten Medis waren Diazepam und Haldol.
Ich weiss das meine Ängste (besonders in der Nacht) die ich seit ein paar Wochen haben unter Garantie etwas damit zu tun haben, ich habe bereits diverse Therapien gemacht, unter anderem Traumatherapie etc.
Mein Facharzt wollte mir Zopiclon verschreiben( hiervon brauchte ich aber schon mit 19Jahren 2 Stück), ich lehne alles chemische ab, da ich nicht möchte das das Leben wieder an mir vorbeizieht... Ich habe schon genug verpasst!
Alkohol und Drogen sind für mich kein Thema, Drogen noch nie und Alkohol damals im angemessen Rahmen (jetzt garnicht mehr, ich vertrage es nicht :) ...)
Kaffee trinke ich nur bis ca. 17uhr und Cola garnicht.
Was soll ich nur noch machen???
 
G

Gast

War gerade mal in der Apotheke und die haben mir bei meiner Vorgeschichte sofort abgeraten..... Ich soll es mal mit Neurexan probieren!
Hoggar Night macht abhängig bei längerer Einnahme und ich bin entsetzt das mein Facharzt mir dieses empfohlen hat.
Ich wollte etwas rein pflanzliches und nichts chemisches... Werde auf jeden Fall mal das Neurexan testen und vom Hoggar Night die Finger lassen!!!
Der Beitrag # 51 ist von mir und da steht was ich früher so zumir genommen habe und dann solch eine Rat vom Facharzt.... Schlimm.....
 
G

Gast

Moin moin,

also ich bin etwas jünger und nehme die Hoggar Night Tabletten jetzt seit ca. 3 Jahren (allerdings in sehr unregelmäßigen Abständen; eine 10er Film Packung kann schon mal für fast ein ganzes Jahr reichen).
Meine Erfahrungen damit sind eigentlich durchweg positiv, wobei ich durch meine Vorredner nun endlich weiß, woran manchmal dieses Gefühl des "Zermürbtseins" am nächsten Tag kommt.
Aber das ist nicht immer so und ehrlich gesagt stört mich das auch nicht, da ich sowieso jeden morgen Müde bin, egal wann ich aufstehe oder wie ich einschlafe ;)
Das mit den kleinen Wachphasen kann ich bestätigen, die habe ich aber nur, wenn ich am nächsten Morgen besonders früh einen besonders wichtigen Termin habe und die Tabletten deshalb nehme. Ich will hier nicht den Doktor spielen, aber meiner Meinung nach sind diese Phasen dann eher auf die eigene Psyche und nicht auf die Tabletten zurückzuführen, weil man eh so angespannt ist...ist sicher von Mensch zu Mensch verschieden.
Ein kleiner Tipp am Rande: Ich habe zudem die Erfahrung gemacht, dass ich am nächsten Tag unausgeschlafener bin, wenn ich nach dem Konsum noch ein Glas Cola trinke. Also runterspülen schon mit Wasser, aber danach eben noch eine Cola, weil man vielleicht noch eine raucht (wegen dem Geschmack). Mittlerweile trinke ich nach dem Einnehmen nur noch Wasser und damit geht es mir wesentlich besser.

Joa...also als Fazit kann man durchaus schreiben, dass die Tabletten zu empfehlen sind. Wenn man den ganzen Thread gelesen hat, dann sollte schon aufgefallen sein, dass es halt wie immer die Dosis macht; ob man eine ganze braucht oder mit einer halben schon gut bedient ist, das sollte jeder für sich selbst herausfinden. Die häufigsten Nebenwirkungen sind ja nun auch bekannt. Ich persönlich komme damit gut klar, es macht mir nicht viel aus, ab und an kurz nachts aufzuwachen (was wie gesagt nicht immer vorkommt, meiner Meinung nach auch nicht durch die Tabletten), verrückt träume ich eh immer und besser Müde am nächsten Tag als gar nicht geschlafen.

Achso: Vielleicht noch kurz etwas zu den beschriebenen verzögerten Reaktionszeiten am nächsten Tag. Ich kann das nicht bei mir feststellen, klar man ist schon extrem müde kurz nach dem Aufstehen (ehrlich gesagt steht man ja auch noch unter "Drogen"), dieser Effekt verschwindet aber nach recht kurzer Zeit, spätestens nach einer Dusche. Ich habe nach den Dingern schon Aufnahmetests erfolgreich bestanden und Klausuren gemeistert.
Man sollte vielleicht auch mit der aushändigenden ApothekerIn über Hoggar Night sprechen. Ich habe "mit auf den Weg bekommen", dass man wirklich unbedingt mindestens 8 Stunden unter der Wirkung schlafen soll/"muss", da eben sonst dieser "Groggi"/"Kater"-Effekt eintritt.
So...sorry, wenn der Beitrag jetzt etwas durcheinander ist, ich finde bei sowas immer schwer einen roten Faden, aber ich hoffe, dass ich helfen konnte.

Liebe Grüße und eine gute nächste Nacht ;)

Ich bin männlich, 40 Jahre alt und Schichtarbeiter.
Insbesondere nach den Nachtschichten ist es für mich schwierig, in den "normalen" Rythmus zurückzukommen.
Hoggar Night wirkt mei mir gut. Ich nehme abends gut eine Stunde vor Zubettgehen 1 Tablette mit ca. 400ml Wasser ein. Kurz vor dem Zubettgehen nochmal ein Glas Wasser. Dann sehe ich zu, dass ich min. 8 Std. Schlafen kann. Ansonsten hab ich wie andere hier auch diesen Hang-Over. Mir erscheint wichtig (so wie´s im Beipackzettel steht) bei Einnahme der Tablette viel zu trinken und für min. 8 Stunden Schlafdauer zu sorgen.
 
G

Gast

Hallo,

nein davon kann man nicht ausgehen. Das diese aber schwere Schädigungen der Organe bei einer solchen massiven und bewußt durchgeführten Mißbrauchsmaßnahme nach sich ziehen davon kann man ausgehen. Daß man unter diesen Schädigungen jahrelang - vielleicht sein Leben lang - Leiden muß - das kann passieren.

Egal warum sie fragen - es ist es nicht wert es auch nur zu versuchen. Falls sie für sich selber fragen - suchen sie Hilfe und fachlichen Rat. Nichts auf dieser Welt ist auch nur den Versuch wert. Dafür gibt es viel zu schöne Dinge zu erledigen und manch einer wäre froh Gesund zu sein und dieses Leben genießen zu können.
 
G

Gast

Ich bin sehr zufrieden mit "Hoggar night". Ich schlafe endlich wieder durch, und Nebenwirkungen sind auch nicht aufgetreten. "Vivinox stark" wirken dagegen nicht bei mir.
Komisch beide haben den selben Wirkstoff bei gleicher Dosierung, nur der Name ist anders. Ich würde halt auf die Dinger ganz verzichten wenn man meint das es da Unterschiede gibt.
 
G

Gast

Also ich scheine immer Probleme im Schlaf zu haben.
Meine Freundin hat mich mal darauf hingewiesen, dass ich im Schlaf manchmal für ca 10sec aufhöre zu atmen um kurz danach halb zu hyperventilieren.
Das würde auch erklären warum ich morgens immer tierischen Durst und Kopfschmerzen habe.
Nach der Einnahme von Hoggar Night fühle ich mich den nächsten Morgen total ausgeruht, top fit(fitter als sonst) und habe keinerlei Kopfschmerzen und nichma das unbedingte Verlangen nach Kaffee wie sonst.
Natürlich weiß ich, dass ich das richtig von einem Arzt abklären lassen muss. Werde ich auch demnächst machen. Nehme Hoggar Night auch nicht regelmäßig.

MfG
 
L

Linksprogressiver

Kann und würde auch keiner Ihnen/ Dir sagen! Bitte gehen Sie zu einem Psychologen und suchen nach eienr Lösung statt Verschiebung (Stichwort Karma, wiedergeburt..).

BACK TO TOPIC:

ich habe heute um 19 uhr die erste hoggar genommen, um 2 uhr die 5. Keine Wirkung. NICHTS. Sehr ärgerlich fürs Geld, spiele mit dem Gedanken die Packung einzuschicken
 

Ähnliche Themen

  • Vorzeitiges Kommen....Marathon Nights Spray

    Vorzeitiges Kommen....Marathon Nights Spray: Hallo alle Betroffen, ich leide seit frühester Jugend an zu schnellem Samenerguss :-(( und habe auch schon alles Mögliche und Unmögliche...
  • Kann ich irgendwo rezeptfreie Medikamente kaufen?

    Kann ich irgendwo rezeptfreie Medikamente kaufen?: Hey meine Lieben, ich habe schon wieder ein Problem beim anschlafen. Egal was ich tue, es geling mir einfach nicht. Ich erinnere mich nicht, wann...
  • Original Bach Rescue Night Spray

    Original Bach Rescue Night Spray: Mir hilft dieses Spray immer nach einem stressigen Tag. Immer wenn ich das Spray anwende merke ich wie ich so langsam endlich entspanne kann. Ich...
  • GOOD NIGHT Tropfen

    GOOD NIGHT Tropfen: Dieses Produkt verfügt über eine fein abgestimmte Kombination ätherischer Öle zu einer optimalen Mundpflege sowie zu einer Vorbeugung gegen...
  • Akiba Day & Night Tabletten

    Akiba Day & Night Tabletten: Akiba Day & Night basiert auf einem besonderen Ansatz: Es gibt 2 verschiedene Tabletten, welche sich in einer speziellen Zusammensetzung sehr gut...

Sucheingaben

hoggar night alkohol

,

hoggar night nebenwirkungen

,

hoggar night erfahrung

,
hoggar night erfahrungen
, hoggar night, erfahrungen mit hoggar night, hoggar night sucht, http:www.medizinberichte.deforum488-hoggar-night-tabletten-2.html, hoggar night erfahrungsberichte, hoggar night wiki, hoggar night schlafmittel erfahrungsbericht, schlaftabletten hoggar night erfahrungsbericht, erfahrungen hoggar night, hoggar night bewertung, hoggar night pflanzlich, hoggar night wirkstoff, hoggar night wirkt nicht, erfahrung hoggar night, hoggar night dosierung, hoggar night nebenwirkungen forum, hoggar night 2 tabletten, hoggar night verschreibungspflichtig, hilft hoggar night, ist hoggar night pflanzlich, hoggar night tabletten erfahrungen
Oben