Kann man etwas gegen Zwangsstörungen machen?

Diskutiere Kann man etwas gegen Zwangsstörungen machen? im Bereich Medizin Forum: Hi, ich habe letztens einen Film gesehen (weiß den Namen nicht mehr :(), der sich um Zwangsstörungen einer Frau handelte. Es war eine riesen...
FluppenSchechte

FluppenSchechte

Hi,

ich habe letztens einen Film gesehen (weiß den Namen nicht mehr :(), der sich um Zwangsstörungen einer Frau handelte. Es war eine riesen Belastung für sie und sie konnte kein normales Leben mehr führen. Meist ist sowieso das Problem, dass die Menschen dies zunächst nicht einsehen, dass sie ein Problem haben (Einsicht ist ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung). Naja, sie hat es irgendwann eingesehen und es wurde echt schwierig, sie zu behandeln, weil sie immer wieder in die Verhaltensmuster gefallen ist.

Im Anschluss habe ich mich gefragt, ob das wirklich so schwer ist sowas zu behandeln. Braucht man bei einer Zwangsstörung eher psychische Unterstützung oder ist das viel mehr als eine körperliche Krankheit zu betrachten?

VG
 
MediManni

MediManni

Ich denke sowohl als auch. Primär ist es psychisch aber physische Umstände machen auch sehr viel aus. Zum Beispiel ob Krankheiten oder Angst noch mit im Spiel sind. Man wird es auf beiden Ebenen behandeln müssen, je nachdem wie schlimm die Krankheit tatsächlich ist. Einerseits muss man die Ursache (psychisch) herausfinden und Therapien durch Gespräche und Übungen aufbauen.

Andererseits ist bei einigen Patienten auch die Medikation ein Bestandteil. Damit sich die Menschen entspannen und sich von dem Muster lösen können, unterstützt man sie zum Beispiel mit medizinischem Cannabis. Das Medikament hilft bei Zwangsstörungen und konnte auch schon Erfolge erzielen, um die Menschen beispielsweise zu beruhigen. Quelle: Wie kann medizinisches Cannabis bei Zwangsstörungen helfen? - Leafly Deutschland.

Das ist eine nicht ganz konventionelle Methode, aber findet praktische Anwendung. ;)

Wer weiß, ob dein gesehener Film vielleicht nicht auch auf wahren Begebenheiten basiert. So wie man schlechte Angewohnheiten schwierig abgewöhnt bekommt, ist es bei den Zwangsstörungen auch in etwa. Nur, dass die Folgen sicher schlimmer sind als Fingernägelkauen als Beispiel. :)
 
H

hibbu

Das hört sich ja komisch an. Ich habe das auch mit den Nägeln kauen und sowas aber dass es so stark ausgeprägt ist, habe ich noch nicht gehabt.

Natürlich gibt es dann auch so Sachen, die einfach bedingt durch die Situation da sind. Habe einen leichten Schlaf und dadurch schnarche ich wenn ich im Tiefschlaf bin.. Ein Mittel habe ich zwar gefunden ( Schnarchprobleme.info/ ) aber auf Dauer geht das auch nicht..
 
L

Larissaj

Natürlich ist es keine leichte Situation..ich meine psychische Erkrankungen sind genauso schlimm wie eine normale Krankheit, manchmal sogar noch schlimmer.
Mich haben manchmal auch paar Gedanken gequält, habe ebenso Problemen gehabt mit den Nerven.

Ein Arzt hat mir dann das
cannabisöl empfohlen.
Das nehme ich einmal die Woche ein und es geht mir auch viel besser, zusätzlich habe ich auch andere Tabletten bekommen.

Manchmal ist es auch wirklich sehr schwer mit solchen Situationen umzugehen.
 
Thema:

Kann man etwas gegen Zwangsstörungen machen?

Ähnliche Themen

Oben