Maaloxan 25 mVal Kautabletten

Anwendungsgebiete dieser Kautabletten:

* Bei Erkrankungen, bei denen ihre Magensäure gebunden werden soll
* Bei Magen- & Zwölffingerdarmgeschwüren
* Bei Sodbrennen & säurebedingten Magenbeschwerden

Dosierung dieser Kautebletten:

Erwachsene:
Bei Magen- & Zwölffingerdarmgeschwüren nehmen Sie bitte 1 bis 2 Kautabletten zwischen ihren Mahlzeiten & unmittelbar vor ihrem Schlafengehen ein.
Nehmen Sie höchstens 4 bis 8 Kautabletten täglich zu sich.

Bei Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden nehmen Sie bitte bei Bedarf mehrmals täglich eine Kautablette zu sich.

Dauer der Anwendung mit diesen Tabletten:

* Eine Dauer ihrer Einnahme hängt von einem Heilungserfolg ab.
* Bei Magen- & Zwölffingerdarmgeschwüren sollte ihre Einnahme - auch nach eingetretener Beschwerdefreiheit - über mindestens vier Wochen fortgeführt werden.

Diese Kautabletten sollten Sie möglichst gut zerkauen.

Wechselwirkungen dieser Kautabletten:

* Eine gleichzeitige Einnahme von anderen Arzneimitteln kann die Aufnahme in ihren Blutkreislauf verändern.
* Antibiotika sollten Sie in einem Abstand von 1-2 Std. einnehmen.
* Bei einer gleichzeitigen Einnahme von säurehaltigen Getränken (zum Beispiel Obstsäfte oder Wein) wird Aluminium vermehrt in ihren Körper aufgenommen. Eine Einnahme mit säurehaltigen Getränken ist daher unbedingt zu vermeiden.
* Bei einer längerfristigen Einnahme kann es zu Störungen ihrer Phosphat- & Calciumhaushaltes kommen.

Als Nebenwirkungen kann ein weicher Kot auftreten.

Bitte beachten Sie:

* Bei Magen-Darm-Geschwüren sollten Sie vor der Einnahme ihren Arzt befragen.
* Bei einer langfristigeren Einnahme & insbesondere bei Nierenschwäche sollte ihr Blut regelmäßig von einem Arzt kontrolliert werden, da es sonst allmählich zu einer Aluminiumeinlagerung besonders in das Nerven- & Knochengewebe sowie zu überhöhten Magnesium-Spiegeln in ihrem Blut bis hin zu einer Magnesium-Vergiftung kommen kann, welche durch eine Muskelschwäche, Reflexausfälle, Lähmungen, Müdigkeit, Koma & durch Herzrhythmusstörungen gekennzeichnet ist.

Wenden Sie diese Kautabletten keinesfalls an bei einem überhöhtem Phosphat-Spiegel in ihrem Blut.

Bei einer eingeschränkten Nierenfunktion nehmen Sie das Arzneimittel nur bei einer regelmäßigen Kontrolle ihres Magnesium- & Aluminium-Blutspiegel zu sich.
 

Anhänge

A

Anzeige

Oben