MEDITONSIN Lösung

G

Gast

"Fakt ist: Wasser ist noch relativ unerforscht." Au das ist ja harter Tobak! Du willst uns doch nicht ernsthaft erzählen, dass etwas wie H2O nicht verstanden ist? Das Wasser im gefrorenem Zustand unterschiedliche Kristallformen annimmt, seine Dichte so ändert wie es das offensichtlich tut, liegt an der Molekülform! Dein Vortrag über die Besonderheiten des Wassers stützt leider absolut nicht die Wirkung von Homöopathie!

Ich frage mich ernsthaft warum Pharmakonzerne soviel schlimmer sein sollen als Homöopathie-"Konzerne"? Immerhin verkaufen Pharmafirmen Medikamente, und andere Produkte die echte Krankheiten heilen, bzw. ertragbar machen und nicht Wasser und Zuckerkügelchen die keinerlei Wirkung haben, außer bei kleinen Wehwehchen von Leuten die die Pharma"mafia" verteufeln und Medikamente ablehnen, aber bei jedem Zipperlein ein paar Zuckerkügelchen einschmeißen müssen.
"Fakt ist": Homöopathiefirmen verdienen mit Nichts Millionen! Homöopathie wurde vor über 200 Jahren erfunden (!) und kein Homöopath hat es in dieser Zeit geschafft die Wirksamkeit zu belegen (im Gegenteil wurde die Homöopathie mittlerweile wiederlegt). Homöopathen erzählen ihren Patienten, dass sie durch verdünntes Nervengift (und das ist es, was in Meditonsin enthalten ist!) Halsschmerzen und andere Erkältungssymptome behandeln können. Aber was soll man auch erwarten, immerhin werden ja auch Hundekot, Tausendmarkscheine und Uran zu homöpathischen "Medikamenten" verarbeitet.
Bei einer Verdünnung von D7 können sehr wohl Quecksilber-Moleküle in der Lösung sein. Erst ab D23 ist kein einziges Molekül mehr vorhanden.
Soll heißen man nimmt in geringen Mengen Qecksilber auf, wenn man Meditonsin einnimmt. Und das ist bestimmt nicht so gesund!
Zur Information: in Meditonsin sind 1. Atropin (ein Nervengift), 2. Aconitin (eines der stärksten pflanzlichen Nervengifte überhaupt!) und 3. Quecksilbercyanid (Hochgiftig, die bekannteste Cyanidverbindung ist vor allem die Blausäure) enthalten. Diese Stoffe nimmt man mit jeder Gabe von Meditonsin in geringen Mengen auf.

Was ich mich absolut frage ist, wie in aller Welt können Eltern ihren Kindern so etwas einflößen? Allein schon wegen dem Alkohol den die Kleinen da zu sich nehmen, und natürlich auch wegen der vermeidbaren Quecksilberbelastung. Das ist meiner Meinung nach Körperverletzung!
 
G

Gast

Ich habe mir die ganzen Beiträge hier durchgelese und frage die Gegner dieses Medikaments
1. Wenn dieses Medikament nichts bringt, warum wird es vin Kinderärzten verschrieben?
2. Viele Schreiben hier die Wirkung der Globuli und Homöopatischen Mittelnwäre reine Glaubensfrage, wie kann es dann sein? dass es den kleinen Kindern hilft, denn sie wissen nicht was sie da einnehmen, also können sie auch nicht dran glauben.

Ich habe heute die Meditonsin Lösung für meine Tochter verschrieben bekommen, und wir werden die Lösung ausprobieren. Und sind gespannt wie diese Lösung wirkt. Andere homöopatische Mittel haben uns schon überzeugt.
 
M

M. aus S.

oh... wieso das denn?
Ich habe zwar auf Kräutertee, also Pfefferminz, Kamille und 9Kräuter, aber nicht auf gewöhnliche Zahnpaste verzichtet. Das Meditonsin kann erstaunlich gut helfen. Natürlich ist etwas Geduld notwendig. Zwei drei Tage quälen einen durchaus die üblichen Probleme wie Hals- und Gliederschmerzen, Schluckbeschwerden, Grippegefühl, Schweißausbrüche (Erkältung). Bei erhöhter Temperatur einfach mal durchbeissen! Bei mir waren zwei Familienmitglieder gleichzeitig an Angina erkrankt und wurden mit Antibiotika behandelt. (bitte bei stärkerem Fieber wirklich zum Arzt). Ich konnte mich mit Meditonsin und ohne Krankschreibung durchbeissen, obwohl ist auch die typischen Anzeichen hatte. Inzwischen (4. Tag) geht es deutlich in Richtung Besserung...

Meine Meinung: Jeder sollte es wenigstens einmal ausprobiert haben, bevor schwere Geschütze aufgefahren werden. Verantwortungsvoller Umgang mit Antibiotika sollten wir genauso neu erlernen wie den Umweltschutz.

M. aus S.
 
D

Dr.rer.nat.

Diese Nachricht richtet sich an alle "Generalzweifler" was homöopathische Arzneimittel anbelangt:

Wann erkennt die Menschheit endlich, dass die Wirkung von Arzneimitteln individuell verschieden ist ?! Es waere schade, wenn wir genetisch alle gleich waeren. Auch die "Schulmedizin" hat so ihre Erfolge und ihre Misserfolge. Es existieren Medikamente , die den einen umbringen, den anderen nicht. Letztendlich liegt es in der Verantwortung eines jeden Einzelnen, zunaechst das weniger schaedliche ("mildere") Arzneimittel auszuprobieren (zum Bsp homöopathische) und dann eben auf ein anderes oder "staerkeres" Medikament dass im individuellen Fall eben besser geeignet ist, umzusteigen. Das halte ich persoenlich fuer das intelligenteste (natuerlich im "nichtakuten" Zustand), denn beispielsweise Antibiotika beeinlflussen das Immunsystem (und nicht nur das) auf lange Sicht gesehen erheblich und man sollte beim Genesungsprozess ja genesen und nicht "verlagern". Manchmal sind sie jedoch nicht zu ersetzen.

So, ich hoffe das hilft (Ich bin in der medizinischen Forschung taetig)
 
A

Alea

1. Wenn dieses Medikament nichts bringt, warum wird es vin Kinderärzten verschrieben?
Alleine schon wegen dem Placebo-Effekt! Wenn es bei so vielen ja wirkt, kann es ja nicht falsch sein.
Und Ärzte irren sich sehr oft - das kenne ich aus eigener Erfahrung. Die Schulmedizin ist ebenfalls z.T. totaler Schrott!

2. Viele Schreiben hier die Wirkung der Globuli und Homöopatischen Mittelnwäre reine Glaubensfrage, wie kann es dann sein? dass es den kleinen Kindern hilft, denn sie wissen nicht was sie da einnehmen, also können sie auch nicht dran glauben.
Sie wissen aber, dass sie etwas von ihrem Eltern bekommen gegen ihrer Krankheit. Soll das etwa nicht reichen? Unterschätze nie die Wirkung eines Placebos, sonst gäbe es hier ja nicht so viele Leute die an dieser Wirkung glauben.

Wenn man kleinen Kindern sagt, dass diese Kügelchen aus Quecksilber-Cyankali (Und das ist da drin!) gegen Erkältungen hilft. Dann wirkt es natürlich auch!
Ich frage mich aber warum es keinen Nocobo-Effekt gibt, wenn man ließt was da für Nevengifte und hochtoxische Substanzen bishin zu Krebszellen drin ist? Bei "ungiftigen" Mittel wie z.B. Hypericum perfomatum (Johanneskraut - warum werden wohl so unbekannte lateinische Wörter gebraucht ??? ;) ) ist das natürlich wieder nicht so.
 
W

Wolfgang Brosch

Ich will euch ja nicht zu nahe treten, aber was hier groß teils geschrieben wird, ist einfach völliger Unfug. Ich spreche hier vor allem von den Aussagen: "Mir hat es geholfen."

Ich kann euch garantieren, dass man das unter einer Patientenzahl von 1000 Teilnehmern und ohne 0 Probe (Vergleich zu Patienten, die Placebo bekommen) absolut 0 komma Josef über eine Wirkung sagen kann.

Nehmen wir zum besseren Verständnis etwas, für das die Wirkung tausendfach nachgewiesen ist: Penizillin. 3 Personen nehmen Penizillin. Beim ersten war die Erkrankung vor allem virell und es hatte keine Wirkung. Beim zweiten war sie vor allem bakteriell und es hatte Wirkung. Der Dritte wäre auch ganz von alleine genesen, weil das sein eigenes Immunsystem erledigt hat. Wie um himmels Willen wollt ihr nun in einem Eigenversuch mit einer Probenzahl von 1 zwischen diesen 3 unterscheiden? Ich hatte die letzten Tage auch Halskratzen und mein Immunsystem schaffte es damit fertig zu werden. Würde ich eurer Logik folgen und ich hätte dieses teure Wasser geschluckt, würde ich nun auch davon ausgehen, dass es mich geheilt hat... ehrlich, so ein Blödsinn...

So eine Aussage können ausschließlich randomisierte kontrollierte Studien treffen und mit diesen konnte noch niemals eine Wirkung von auch nur irgend einem homöopathischen Mittel reproduzierbar belegt werden. Das wäre auch mehr als unlogisch, da die Logik hinter den Medikamenten den heute bekannten Naturgesetzen widerspricht. Da kann ich auch gleich an rosarote Ponnies mit Heilkräften auf dem Mars glauben, die ich nur anbeten muss um zu genesen. Kann ja auch keiner beweisen, dass es die nicht gibt.

Wie gesagt, ich will keinem zu nahe treten und wer glauben will, soll glauben. Aber vielleicht regen meine Worte ein zwei Leute an, mal darüber nachzudenken und sich demnach nicht mehr für pures Wasser das Geld aus der Tasche ziehen zu lassen. Mit einer Spende für hilfsbedürftige Kinder oder die Erhaltung unserer Regenwälder ist es weit besser angelegt...
 
G

Gast

Bei dem Placebo Effekt heisst es nicht umsonst "Der Glaube versetzt Berge...".

Menschen die eine schwere Verletzung haben können damit noch länger laufen als der Körper es eigentlich zulassen würde. Alleine eine Aufgabe die sie zu erledigen haben, die Überzeugung es noch zu schaffen lässt viele Dinge erreichen zu denen sie eigentlich nicht mehr in der Lage wären.

So sehe ich auch die Homöphatie. Den Vertreibern hilft sie im Portmonai und denen die daran glauben bei der "Heilung".

Bei einer Erkältung nehme ich nichts außer Paracetamol wenn ich Fieber habe und mein Körper schafft das solange mein Immunsystem ok ist. Wenn ich glaube dies und das Wässerchen wird mir dabei helfen hilft es mir mich davon zu überzeugen auch wenn das eigentliche Wässerchen wirkungslos ist. Wenn das Immunsystem zu schwach ist oder andere Erkrankungen dazu eine Rolle spielen hilft mir weder der Glaube noch ein Wässerchen. Dann ist ein wirkungsvolles Medikament angesagt.

Was ich niemals tuen würde sind 2 Dinge, denn damit schadet man sich oder seinen Mitmenschen schwer:

Kindern Medikamente geben in denen Alkohol enthalten ist (1. Schritt zur Gewöhnung)
Freie Medikamente zu mir nehmen die gefährliche Stoffe beiinhalten.

Da doch lieber ein Glubuli oder was es sonst noch so geben mag. Es gibt mittlerweile nunmal Studien in denen gezeigt wird das einige Menschen die glauben das sie ein Medikament bekommen hätten aber ein Placebo bekamen subjektiv eine Verbesserung des Leidens verspürten das objektiv nicht gegeben war. Solche Mittelchen lindern die Sympthome durch den Placeboeffekt, ändern aber nichts am Leiden.
 
G

Gast

Ich verstehe natürlich das homeophatie noch bei vielen verschrien ist, ist ja auch kein Bestandteil der großen Pharmazie, doch möchte ich hier eins klar stellen: homeophatie ist nicht gleich Placebo. Das scheinen viele hier nicht zu wissen. Die herkömmlichen Schulmedizin-Arzneimittel sind auf chemischer Basis hergestellt.. Homeophatische auf pflanzlicher Basis und wesentlich milder. Klar kann ein Körper der sein leben lang bei jeder Erkältung die Chemiekeule bekommen hat, nicht plötzlich bei einem milderen und natürlichem Mittel genauso reagieren. Ich habe hierzu noch etwas in einem anderen Forum gefunden:

"Die Wirkstoffkombination von Meditonsin setzt sich aus Pflanzenextrakten des Eisenhuts (Aconitinum) und der Tollkirsche (Atropinum) zusammen, sie enthält zudem die Schwermetallverbindung Quecksilbercyanid (Mercurius cyanatus) und ist ein homöopathisches Mittel gegen Erkältungskrankheiten.

Es handelt sich um eigentlich giftige Substanzen, die aber nach traditionellen homöopathischen Erkenntnissen in starken Verdünnungen die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen. Die Verdünnungen in der Lösung betragen 1 zu 100.000 (D5) für die pflanzlichen Wirkstoffe sowie 1 zu 100 Millionen (D8) für das Quecksilbercyanid."

Hier zeigt sich also, dass meditonsin sehr wohl wirkt, wenn der Körper stark genug ist, um seine selbstheilungskräfte zu aktivieren. Bei einer dicken fetten Gruppe glaube ich also nicht daran dass es ausreicht meditonsin zu nehmen. Beim ersten Kratzen, Halsweh, schluckbeschwerden, schnupfen, kopfweh, Husten aber allemal.
 
S

Sonic

Ich verstehe natürlich das homeophatie noch bei vielen verschrien ist, ist ja auch kein Bestandteil der großen Pharmazie, doch möchte ich hier eins klar stellen: homeophatie ist nicht gleich Placebo. Das scheinen viele hier nicht zu wissen. Die herkömmlichen Schulmedizin-Arzneimittel sind auf chemischer Basis hergestellt.. Homeophatische auf pflanzlicher Basis und wesentlich milder. Klar kann ein Körper der sein leben lang bei jeder Erkältung die Chemiekeule bekommen hat, nicht plötzlich bei einem milderen und natürlichem Mittel genauso reagieren.
Homöopathie IST gleich Placebo! Das wurde schon mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen, per Doppelblindstudie:

- Eine ausreichend große Gruppe von Personen bekommt das homöopathische Medikament
- Eine genau so große Kontrollgruppe bekommt Placebos
- Kein Teilnehmer weiß, ob er das homöopathische Medikament oder einen Placebo bekommt
- Die Ärzte, die die Pillen verteilen, wissen auch nicht, ob sie echte Pillen oder Placebos verteilen
- Es gibt auch Dreifachblindstudien: Dann wissen auch die Leute, die die Ergebnisse auswerten, nicht, welche Person was bekommen hat. Das steigert nochmal die Sicherheit, daß keine Person das Ergebnis bewusst beeinflussen kann.
- Erst ganz am Ende werden alle Ergebnisse mit den Informationen zusammengeführt, welcher Patient welche Pille bekommen hat

Damit ein Medikament "wirksam" ist, muss es in diesem Test signifikant besser abschneiden als der Placebo. Bei Homöopathie ist das nicht der Fall, die versagt in solchen Studien immer kläglich. Es gibt keinen einzigen bekannten Fall einer korrekt durchgeführten Doppelblindstudie, in der Homöopathie signifikant besser als der Placebo abgeschnitten hätte.

Und ansonsten, es gibt auch "Schulmedizin" mit pflanzlichen Wirkstoffen. Dieses Denken nach dem Motto "Schulmedizin = Chemie" und "Homöopathie = Natur" ist völliger Quatsch.
 
B

bumalise

Meditonsin Tropefen sind eine wunderbare Hilfe, beim ersten Kitzeln in der Nse oder Kratzen im Hals nehme ich sofort 5 Tr. 3-4x am Tag und das problem ist gelöst.

Wer nichts von Homöophatie hält soll ruhig die Holzhammermethode anwenden mit all ihren Nebenwirkungen. An Homöophatie muß man nicht glauben, sie wirkt einfach.

Ich komme komischerweise total ohne Antibiotika durch mein Leben (65 Jahre).
 
G

Gast

Immer diese besserwisser, die alles immer schlecht machen. Mit euch nörglern würd ich nicht tauschen wollen.

für alle anderen: Auch wenns nur der Glaube ist, der gesund macht, dann glaubts einfach und werdet gesund! Rauchen aufhören hat auch nichts mit mehr oder weniger Nikotin aufnehmen zu tun sondern einfach dran glauben, dass man keine Rauchen muss oder welcher Raucher steht mitten in der nacht auf um eine zu rauchen? Alles nur gewonheit. Aber das nur als anderes Beispiel.

Also, wer Halsschmerzen hat und gesund werden will, nimmt Meditonsin. Wer nicht dran glaubt ist ein Besserwisser und wird dadurch auch nicht gesund. Ich nehms auch und werd dadurch gerade gesund (auch wenn ich früher ein zweifler war, ollte ich, dass es hilft und dann hilft es auch)

Also, egal ob Plazebo oder nicht, wenn du dran glaubst, dann hilft es.

PS: vieles im Leben ist giftig/schädlich aber die Dosis machts und in der richtigen Dosis ist das vieles Gift sogar gesund/heilend!!!
 
G

Gast

Ich nehme dieses Mittel immer wenn ich spüre das etwas im Abmarsch ist:)
Und das nicht aus " glaubensgründen" sonder weil es mir hilft ich leide an starker Migräne da nehme ich auch ein Mittel das mir hilft. Mir ist egal auf welche Weise etwas produziert wird hauptsache es hilft und dieses Mittel hilft. Ich nehme es seit Jahren und kann es nur weiterempfehlen.
Ps. Ich glaube nicht an den Weihnachtsmann
 

ad.integrum

Erfahrener Benutzer
Guten Abend!

Habe zur Zeit ne Erkältung und "glaube" nicht an alles...
denke auch nicht, dass Meditonsin ein Allheilmittel bei Erkältungen ist - nehme es aber sozusagen
unterstützend und für das gute Gefühl, etwas gegen die Erkältung getan zu haben!

Wenns jedoch schlimmer wird (Nebenhöhlen - bzw. Stirnhöhlen- Beteiligung oder Fieber), so gehe ich
immer - und das empfehle ich hier auch jedem anderen - zum Arzt und lasse mir ggf. ein Antibiotikum
verschreiben!

Viele Grüße!
 

Ähnliche Themen

  • Moviprep vor Darmspieglung nicht getrunken!!! Alternative!

    Moviprep vor Darmspieglung nicht getrunken!!! Alternative!: Ich habe morgen meinDarmspieglung und sollte Moviprep-Lösung trinken. Ich hab die große Menge überhaupt nicht geschafft und vorhin ein Glas sogar...
  • Stieprox Intensiv Lösung

    Stieprox Intensiv Lösung: Diese Lösung massiert man in die Kopfhaut ein. Die Lösung hilft bei starken Schuppen und Juckreiz. Diese Lösung muss man nicht ausspülen...
  • Miroton Lösung

    Miroton Lösung: Diese Lösung wird verabreicht bei einer leicht eingeschränkten Herzleistung mit Kreislaufschwankungen Erwachsene nehmen täglich 1-3x ca. 20 bis...
  • CLODERM Lösung

    CLODERM Lösung: Diese Lösung hat mir meine Hautärztin ans Herz gelegt damit der gewünschte Erfolg eintritt muss man das Mittel aber auch richtig anwenden...
  • PVP JOD AL Lösung

    PVP JOD AL Lösung: Diese Lösung wird angewendet bei Verbrennungen. Ebenso kann man die Lösung auftragen zu einer antiseptischen Wundbehandlung. Das heißt diese...

Sucheingaben

meditonsin erfahrung

,

meditonsin wikipedia

,

meditonsin Dosierung

,
meditonsin erfahrungsberichte
, meditonsin erfahrungsbericht, meditonsin nebenwirkungen forum, meditonsin tropfen erfahrungen, http:www.medizinberichte.deforum3-meditonsin-loesung.html, meditonsin loesung testbericht, erfahrung meditonsin, meditonsin wirkung, meditonsin wiki, meditonsin zucker, dosierung meditonsin, meditonsin desinfektion hals quecksilber, eitrige mandeln meditonsin, wirkt meditonsin wirklich, meditonsin vorbeugend, meditonsin wirkung studie, wie lange soll man meditonsin einnehmen, meditonsin test bewertung, hilft meditonsin, meditonsin angina, meditonsin nebenwirkungen pille, meditonsin zur vorbeugung
Oben