Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlung

Diskutiere Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlung im Bereich Medizin Forum: In diesem Thread sollen Links und persönliche Berichte gesammelt (und zur Diskussion gestellt) werden, die sich mit dem Thema "Plötzlicher...
G

Gast

In diesem Thread sollen Links und persönliche Berichte gesammelt (und zur Diskussion gestellt) werden, die sich mit dem Thema "Plötzlicher Herzanfall oder Herzinfarkt infolge Einwirkung von Mikrowellen-Strahlung" befassen.

Hinweise und Erfahrungsberichte zu Abschirmmöglichkeiten gegen Mikrowellen-Bestrahlung sind ebenfalls willkommen!
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

"Mikrowellen-Strahlung beeinflusst das Herz"

Englischsprachiger Originalbericht:
Der Originalbericht ist über den Link Dr. Magda Havas, PhD unter dem Datum "March 7, 2011" und dem Titel "Pick of the Week 24: Microwave Radiation Affects the Heart" zugänglich.
Übersetzungshilfe: https://www.leo.org/

Hier der Link zur deutschsprachigen Übersetzung: Mikrowellen-Strahlung beeinflusst das Herz

In dem Bericht heisst es unter anderem:
- "Wir wissen, dass Herzschrittmacher Funktionsstörungen erleiden können, wenn sie störenden Mikrowellenfrequenzen ausgesetzt sind, deswegen wird Menschen mit Herzschrittmachern gesagt, sich von Mikrowellenöfen und anderen Mikrowellen-emittierende-Vorrichtun-gen fern zu halten. Die neueren Herzschrittmacher haben Abschirmungen, um Störungen zu verhindern. Aber das menschliche Herz muss ohne eine Abschirmung auskommen. Es gilt also nicht nur für Kinder oder Erwachsene mit einem Herzschrittmacher, dass sie vorsichtig gegenüber der Exposition von Mikrowellen sein müssen, sondern wir müssen uns alle bewusst sein, dass diese Strahlung das Herz beeinflussen kann. ..."
- "Die frühe Literatur zeigt Herz-Kreislauf-Dysfunktion unter Mikrowellen-Arbeiter; unsere Studie zeigt Herzfrequenz-Unregelmäßigkeiten bei gepulster Mikrowellen-Exposition und das bei einem Bruchteil der internationalen Grenzwerte für die Mikrowellen-Exposition; Beschwerden von elektrisch sensitiven Patienten durch Herzrhythmusstörungen; Studenten-Beschwerden wegen Herzflatterns und Herzrasens, und die Erhöhung der Rate des plötzlichen Herztodes bei jungen Menschen bis zu dem Punkt, dass die Schulen Defibrillatoren installieren. Alle diese Dinge können nicht ignoriert werden. ..."
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

Unter dem Titel "Mikrowellengeräte im Zwielicht" werden hier einige allgemeinere Informationen zur Mikrowellentechnik und ihrer (massenhaften) Nutzung gegeben: www.tolzin.de - Mikrowellenherde im Zwielicht

Dieser Bericht datiert aus dem Jahr 2001. Es ist erkennbar, dass der Autor zur Mikrowellen-Technologie generell eine kritische Distanz hält.
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

Kann ein bereits durch Mikrowellen-Strahlung zersetztes Hirn nicht auf das Herz verzichten?

Zumindest für das Tierreich kann man dies annehmen. Denn für "tierschutzgerechtes Töten kleiner Labortiere" wird auch das Bestrahlen des Gehirns dieser Lebewesen mit (fokussierter) Mikrowellen-Strahlung empfohlen:
- https://www.medizin.uni-tuebingen.de/tierschutz/Toten-von-Versuchstieren.pdf (Folien 23 und 24; Folie 23 teilt mit: ein "gebündelter Mikrowellenstrahl", abgegeben auf den Kopf, "denaturiert in Sekundenbruchteilen die Proteine". Also Zersetzung des tierischen Gehirnes durch Mikrowellen-Strahlung.)
- http://www.ag-wolfrum.bio.uni-mainz.de/Dateien/Vorl13-Toetung.pdf
- http://www.uni-giessen.de/tierschutz/4125.htm

Auch das schweizerische Bundesamt für Veterinärwesen schließt sich grundsätzlich dieser Empfehlung an: http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&ved=0CDUQFjADahUKEwiJsOaIxpDHAhXKatsKHSESAUM&url=http://www.blv.admin.ch/themen/tierschutz/00777/00778/index.html?download=NHzLpZeg7t,lnp6I0NTU042l2Z6ln1acy4Zn4Z2qZpnO2Yuq2Z6gpJCDdH14fGym162epYbg2c_JjKbNoKSn6A--&lang=de&ei=LUbBVcnlNcrV7QahpISYBA&usg=AFQjCNEIdyj0X9F1yKx1KLCD89_iH_zD8w
Die "Ganzkörperbestrahlung der Tiere mit Mikrowellen" wird auf Seite 13 jedoch wie folgt kommentiert: "Es ist schwierig, bei nicht fixierten Tieren und einer grösseren zu bestrahlenden Fläche eine genügende Strahlenkonzentration zu erreichen."
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

Mikrowellen töten.
Mikrowellen-Strahlung ist etwas Todbringendes.

Diese Tatsache wird zunächst verdeckt, regelrecht maskiert dadurch, dass heutzutage vieltausendfach Mikrowellenherde als gewöhnliche Haushaltsgeräte betrieben werden. Eine bequeme Sache. So zeitsparend, dass diese Geräte zumindest in Europa und in den USA zu einem selbstverständlichen Bestandteil von modernen Einbauküchen geworden sind.

Die oben zitierte Verwendung der Mikrowellen als (sprichwörtlich) "humanes" Tötungsmittel tierischen Lebens führt wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Diese "humane" Verwendungsempfehlung für Mikrowellenstrahlung dürfte allerdings weitgehend unbekannt sein.
Sie entlarvt den todbringenden Charakter dieser Strahlung - der bereits in gewöhnlichen Haushaltsherden, die etwas in die Jahre gekommen sind (wenn sie auch rein äußerlich noch als neuwertig gelten mögen), zu ernsten Gesundheitsgefährdungen beim Benutzer führt. Denn es treten nach und nach Leckagen auf, die für die menschlichen Sinne nicht wahrnehmbar sind. Auch bei sachgemäßem Betrieb hat dies erhebliche Strahlenbelastungen zur Folge, und es bedeutet die unmittelbare Schädigung der Gesundheit!

Welchen Wert hat tierisches Leben? In der heutigen Gesellschaft gilt ein Opportunitätsmaßstab. Der Schoßhund wird verwöhnt, das wehrlose Labortier hingegen ist - eine Form von "Gebrauchsgegenstand"! Mehr nicht. Es sind Lebewesen ohne Lobby.
Diese Labortiere und die "Küchenlabor-Zweibeiner" haben somit jedoch zumindest zeitweise eine Gemeinsamkeit: die Energieeinwirkung der Mikrowellen. In beiden Fällen zu ihrem Schaden.
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

Plusminus den Beginn der deutschen Zeitungsberichterstattung über die Gefährlichkeit von Mikrowellen stellt wohl dieser Artikel dar:
Mikrowelle als Nahkampfwaffe - DIE WELT

Dem WELT-Bericht liegt die Betrachtungsweise zugrunde, dass sich wohl nur Bastler der kriminellen "Verwertung" dieser Strahlung annehmen könnten, um sie zur vorsätzlichen Gesundheitsschädigung resp. für Mordzwecke einzusetzen.
Zu entsprechenden professionellen Pendants aus dem Bereich von Militär und Geheimdienste enthält der Artikel weder Aussagen noch Vermutungen.

Als Motiv für den Einsatz der Mikrowelle als "Nahkampfwaffe" wird krimineller Immobilien"erwerb" angesprochen. In der radikalsten Form: nachdem die ursprünglichen Eigentümer des Hauses oder der Wohnung infolge der Mikrowellen-Einwirkung verstorben sind.
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

In diesem Filmausschnitt aus einer MDR-Fernsehrunde werden Gesundheitsschäden durch (nichtionisierende) Strahlung thematisiert:
https://www.youtube.com/watch?v=oMqWfh7TZhI

Diskutiert wird dort der Komplex "Gefahren durch (nichtionisierende) Strahlung" insgesamt. Die Mikrowellenstrahlung ist aus dieser Perspektive nur ein TEILTHEMA, auch wenn das im Film nicht so deutlich vermittelt wird.
Sollte das Ehepaar aber tatsächlich böswillig mit Mikrowellenstrahlung attackiert werden, um mit kriminellen Mitteln seine Aufklärungsarbeit zu stören und es mittelfristig mundtot zu machen (was leider sehr wohl denkbar ist), so ist die Mikrowellenstrahlung natürlich a.j.F. DAS ZENTRALE THEMA.
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

Nicht auf die Auslösung des rätselhaften Herzstillstandes durch Mikrowellen-Strahlung,
sondern auf den Zusammenhang von Mikrowellen-Strahlung aus dem Radar- und Mobilfunkbereich und Krebswachstum
zielt eine Übersicht zu den Ergebnissen verschiedener epidemiologischer und experimenteller Studien ab.

"ElektrosmogReport" aus dem August 2011: http://www.strahlentelex.de/Stx_11_590_E01-02.pdf
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

Auf den Herztod durch Mikrowellen-Strahlung wird - mehr oder weniger direkt - häufiger Bezug genommen.
Oft im Zusammenhang mit dem Mikrowellen-Strahlgerät als verdeckt einsetzbare Elektrowaffe.

Hier eine sehr lesenswerte Seite mit dem Titel "Über die Gefahren der 'Nicht-tödlichen Waffen' ":
Nicht-tödliche Waffen - ZEILER .me - IT & Medien, Geschichte, Deutsch

Leider erfahren diese Berichte offenbar noch immer nicht die verdiente, notwendige Aufmerksamkeit!
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

"Die Mikrowelle, *eine Waffe mit Zukunft" -

" ... Kaum eine Waffe könnte komfortabler sein, läßt sich ihre Existenz doch nur sehr schwer nachweisen, und sind die Auswirkungen dermaßen nervenaufreibend, daß selbst kämpferisch eingestellte Menschen manchmal nur noch vor ihnen kapitulieren können. ... "

" ... und er ab April 1985 jede Nacht mit elektromagnetischen Wellen bestrahlt wurde. Sein Gesicht, seine Schultern und sein Rücken fühlten sich jeden Morgen an, als ob er einen Sonnenbrand hätte. Papierblätter, die am Boden lagen, rollten sich von selber auf und Batterien verloren ihre Energien. Die Mikrowellenstrahlung wurde stetig hinaufgesetzt, bis Naeslund es nicht mehr aushielt und flüchtete. Sein Gaumen, Rachen und Schlund begannen zu dehydrieren, und Naeslunds Stimme wurde heiser und schmerzte beim Sprechen. ... "

Den kompletten Text findet man hier: Mind-Control durch Mikrowellen




"Mikrowellen: Die Waffe am Ohr" -

"Der britische Mikrowellenspezialist Barrie Trower warnt die Welt vor katastrophalen Folgen des Mobilfunks. Ursprünglich stammt die Technologie aus dem Militärbereich und wurde schon vor Jahrzehnten als hochwirksame Geheimwaffe eingesetzt. Sie kann alles Leben schädigen und muss daher zwingend eingedämmt werden. Widerstand, so Trower, ist dringend nötig."

Der Link zum kompletten Text: Mikrowellen: Waffe am Ohr
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

Buchzitat aus Mir geht

"Im folgenden geben wir einen Auszug aus dem Buch „Mir geht’s gut bei jedem Wetter“ von Norbert Treutwein, München 2000, wieder. Es ist doch immer wieder erstaunlich, was alles über die Anwendung von Strahlenwaffen durch die Geheimdienste veröffentlicht ist.

Mir geht´s gut bei jedem Wetter

( Seite 49 ) Wie Strom auf das Gehirn wirkt" (Ende der kurzen Einführung.)


... ... ...


Der Originaltext der beiden letzten Abschnitte:

"Der drahtlose Herzschrittmacher

Amerikanische Konstrukteure haben übrigens Ende der achtziger Jahre einen „drahtlosen Herzschrittmacher und Schmerzlöser“ unter der Nummer 4.889.526 zum Patent angemeldet. In der Beschreibung hieß es: „Die Erfindung stellt eine nichtinvasive Methode dar. Durch Aussendung magnetischer Impulse, die biologisches Gewebe und damit alle Bereiche des Körpers durchdringen, werden die Bereiche des Mittelhirns und des Hypothalamus stimuliert, die das Herz beziehungsweise den Schmerz steuern. Insgeheim stellten die Amerikaner noch ganz andere Apparaturen her. Während die Russen an Waffen bastelten, die in der Lage waren, den Feind mit Hilfe von starken Mikrowellen regelrecht zu kochen, arbeiteten amerikanische Konstrukteure an Waffen, die schwache magnetische Felder einsetzten.

Auf der einen Seite berichteten amerikanische Magazine wie der „Enquirer“: „Russland steckt tief in der Entwicklung von Methoden, die die Mikrowellen benutzen, um Krankheiten auszulösen, den Verstand der Menschen unter Kontrolle zu bringen und Menschen zu töten.“ Zum Beweis wurde ein Versuch zitiert, bei dem es gelang, mit Mikrowellen den Herztod bei Fröschen herbeizuführen.

Andererseits berichtete der Physiker E. Del Giudicce von der Universität Mailand über die Möglichkeit, mit Elektromagnetismus bei Lebewesen Blutgerinsel hervorzurufen. Die elektrischen Wellen nehmen nach Giudicces Darstellung Einfluß auf das Fibrinogen ( eine wichtige Komponente der Blutgerinnung ) und fördern dadurch das Zusammenkleben der Blutplättchen. Das kann zu einem Blutgerinsel, also einer Embolie und damit zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen.

Angst vor dem ferngesteuerten Infarkt

Kein Wunder, wenn sich einer der Söhne des irakischen Diktators Saddam Hussein in der Bagdader Zeitung „Babel“ öffentlich beschwerte: Die amerikanischen Geheimdienste versuchten, seinen Vater zu töten, indem sie mit Hilfe von „Psychotronics and Biocommunication“ ferngesteuert ein Blutgerinsel im Herzen oder Gehirn seines Vaters bewirken wollten.

Dass es sich bei alldem nicht um komplette Sciencefiction und auch nicht um schlechte Witze handelt beweist das Zitat des Wissenschaftlers Samuel Kosov, der an der berühmten Johns Hopkins Universität in Baltimore /USA tätig ist und der die Schlussrede bei einer wichtigen amerikanischen Konferenz über die „Nonlinear Electrodynamics in Biological Systems“ hielt: „Die Konferenz hat gezeigt, dass elektrische Felder ein Schlüsselinstrument zur Kontrolle lebender Zellen darstellen. Ihre Möglichkeiten in sozialer, ökonomischer und militärischer Hinsicht sind unermesslich. Das, was wir hier gehört haben, ist für unsere Nation nicht weniger bedeutsam als die Aussichten, die sich im Jahr 1939 für die Physiker ergaben, denen die lange angekündigte Spaltung des Atomkerns endlich konkret demonstriert werden konnte.“

Natülich fehlen auch nicht die kritischen Stimmen: „Keiner redet von der Möglichkeit, dass diese Technologie zu Morden eingesetzt werden kann, was von keinem Gericht jemals beweisbar wäre“, hieß es.

Es redet auch keiner davon, dass Menschen an Herzanfällen oder Embolien sterben, dass Menschen in geistiger Verwirrtheit dumpf vor sich hinleben könnten, dass Menschen an unerträglichen Schmerzzuständen oder Atembeschwerden leiden oder unfähig werden könnten, jemals wieder einer ordentlichen Arbeit nachzugehen.

Eines beweisen uns die hier dargelegten Fakten: Wir müssen die Wirkungen der Elektrizität auf den Körper ernster als bisher nehmen. Die Militärs und Geheimdienste tun es schließlich auch." (Ende des zitierten Abschnitts.)
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

Mikrowellenstrahlung kann man hören, wenn man angestrahlt wird. Man hört sie als ein sehr hohes Sirren. Ähnlich einem Tinnitus-Ton. Je vernehmlicher sie ist, desto stärker ist die Strahlungsintensität.
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

"... mit elektromagnetischen Strahlenwaffen gequält und physisch und psychisch geschädigt und manchmal getötet werden. Jahrelang werden Einzelpersonen, Paare und ganze Familien durch unsichtbare, schwer nachweisbare Bestrahlungen aus der Entfernung gefoltert und langsam zerstört. Zu diesen Strahlenwaffen gehören auch Mikrowellenwaffen ( mikrowellenterror verbrechen high tech hightech mikrowellenwaffen elektro-waffen elektro-smog elektrosmog ) und weitere (wahrscheinlich noch entwickeltere) elektromagnetische Strahlenwaffen. Es sind inzwischen über 200 Opfer in der Bundesrepublik Deutschland bekannt. Viele Anzeigen liegen bei den Polizeidienststellen und Staatsanwaltschaften vor. Die Opfer, die damit gequält werden, haben unzählige Briefe an Politiker und Verantwortliche in den zuständigen Behörden geschrieben, um auf ihre Situation aufmerksam zu machen - ohne Erfolg. Entweder kommt keine Antwort oder es wird behauptet, dass man die sogenannten "nicht-tödlichen Waffen" nicht kenne. ..."

Der komplette Text (von Ende Juli 2006) steht hier: Mind Control: Folter in Deutschland
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

Zum Selbstschutz gegen Mikrowellen. (Gemeint sind hier böswillige Einstrahlungen mit hochleistungsfähigen Spezialgeräten, und nicht etwa Strahlen aus gewöhnlichen Haushalts-Mikrowellengeräten zur Nahrungszubereitung.)

1. 'Einfache' Metallbleche mit Einzelwandstärken bis 1-2 mm haben sich als viel zu dünn erwiesen, um böswillig ausgesandte, gepulste MW-Srahlung wirkungsvoll abschirmen zu können.
Auch mehrere hintereinander aufgestellte Metallbleche reichen für eine Abschirmung nicht aus. Dabei ist es bedeutungslos, ob sie nun aus Eisen, aus Aluminium oder aus einem anderen 'bezahlbaren' Metall bestehen.
Um allein mit Metallplatten einen nennenswerten Abschirmeffekt gegen MW-Hochleistungsstrahler zu erzielen, müßte eine Wandstärke von minimal mehreren Zentimetern aufgebaut werden. Die notwendige Wandstärke ist allerdings gänzlich spekulativ. Jedenfalls dürfte sie für den Privatmann i.d.R. nicht bezahlbar sein.

2. Wasser ist theoretisch ein geeignetes Abschirmmedium, weil die Wassermoleküle von der emittierten Frequenz 2,45 Gigahertz zum Schwingen angeregt werden. Sie entziehen der MW-Strahlung dadurch zwangsläufig Energie.
Aber die praktische Wirksamkeit dieses Mediums müßte erst noch nachgewiesen werden. Insbesondere stellt sich die Frage, welchen Durchmesser ein solches Wasserbehältnis minimal brauchen würde, damit es - natürlich randvoll - eine spürbare Schutzwirkung ausüben kann.

3. Was sich bisher als wirkungsvollste Abschirmung erwiesen hat, ist eine möglichst hohe Zahl an Hauswänden und Hausdecken, die von dem MW-Strahl durchdrungen werden müssen, bevor dieser Mikrowellenstrahl die Zielperson erreicht. Und das bedeutet nichts anderes als: Die reine 'Masse' macht eine möglichst gute, effektive Abschirmung gegen gesundheitszerstörende Mikrowellen aus!

Wer dauerhaft attackiert wird, sollte seinen Schlafplatz deshalb in einen (beheizbaren und gut belüftbaren) Kellerraum verlegen. Dort im Keller gibt es keine Deckenstärke bzw. maximal zulässige Deckenbelastung mehr, die beim Anlegen einer wirkungsvollen MW-Abschirmung beachtet werden müßte.
Der eigene Schlafplatz läßt sich im Keller somit durch weitere Barrieren schützen, die z.B. auch aus übereinander gestapelten Sandsäcken bestehen können. Oder aus Fliesenpaketen. Auf diese Weise wird sogar eine höhere Dichte und zusätzliche, dabei bessere Abschirmung erzielt als durch die bereits vorhandenen Hauswände, bei deren Mauersteinen es sich ja i.d.R. um gewöhnliche Hohlblockziegel handelt.
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

Aus dem April 2014: "... Sind Mikrowellen ungesund? Es bleibt dabei: Mikrowellen sind natürlich ungesund – wenn man sie mit großer Energie auf den Menschen richtet. Dann können sie ihn genauso töten, wie Feuer das kann. Doch es gibt keinen einzigen Nachweis dafür, dass in der Mikrowelle erhitzte Lebensmittel per se schädlich oder ungesund für den Menschen seien. ..."

Weiterlesen bei Urgeschmack: Sind Mikrowellen ungesund? - Sind Mikrowellen ungesund? - Urgeschmack
 
G

Gast

AW: Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlun

Diese Form der Mikrowellen-"Nutzung" klingt für die meisten Menschen zunächst unwirklich, sodass sich das viele gar nicht plastisch vorstellen können. Leider ist der Missbrauch dieser Strahlungsart aber eine Tatsache, und er geschieht auch real!

Wenn es um die Überwachung von Wohnungen und Personen geht, bzw. von Personen in bestimmten Wohnungen, dann lässt sich darin - bei neutraler Betrachtung - noch ein gewisser Sinn vermitteln. Der Übergang zur kriminellen Verwendung ist jedoch fließend.
Augenschäden lassen sich durch Mikrowellen-Bestrahlung des Sehorgans leicht und unauffällig herbeiführen: Linsentrübung, Verlust der Sehschärfe und Nachtsichtfähigkeit. Grauer Star. Bis hin zur schrittweisen Erblindung als Spätfolge der Strahleneinwirkung!
 
Thema:

Plötzlicher HERZTOD (ggf. Herzanfall oder Herzinfarkt) durch Mikrowellen-Strahlung

Ähnliche Themen

  • Plötzlicher Libidoverlust

    Plötzlicher Libidoverlust: Ich bin ein 19-jähriger Mann und habe seit einer Woche überhaupt keine Lust mehr. Von einem Moment auf den anderen hat sich meine Libido total...
  • plötzlicher Wasserstrahl aus der Nase

    plötzlicher Wasserstrahl aus der Nase: Hallo, ein Herr - 75 Jahre - hat folgendes Problem. Urplötzlich ohne irgend eine Vorankündigung, wie Kribbeln oder Schnupfen, schießt aus seiner...
  • Was sind Ursachen für einen plötzlichen Herztod?

    Was sind Ursachen für einen plötzlichen Herztod?: Was können Ursachen für einen plötzlichen Herzstillstand sein? Muss man sich auch in jungen Jahren Sorgen deswegen machen, können auch junge...

Sucheingaben

herzinfarkt erlebnisberichte

,

content

,

herzinfarkt durch strahlung

,
strahlenwaffen folter
, lebensmittel bestrahlt 2 45 Gigahertz, Medizin im Zwielicht - Kunstfehler und tödliche Tabletten
Oben