Psychologische Auswirkungen von ORGANISIERTEM GANGSTALKING

Dieses Thema im Forum "Medizin Forum" wurde erstellt von Gast, 22.08.2015, 02:36.

  1. Gast Nicht registriert

    Dieser Thread soll sich mit den psychologischen Auswirkungen des sog. ORGANISIERTEM GANGSTALKING befassen.

    Unter dem Begriff "Organisiertes Gangstalking" wird das systematische Verfolgen (Nachstellen) einer Einzelperson durch eine für das Opfer nicht näher bekannte Zahl von fremden Personen verstanden - mit dem ganz konkreten Ziel, diese verfolgte Person beruflich, materiell, sozial und psychisch zu vernichten, sei es schließlich durch verdeckt herbeigeführten Tod (Mord) oder durch Freitod (Selbstmord, Suizid).

    Der Begriff "Organisiertes Gangstalking" entstammt dem heutigen Sprachgebrauch. Inhaltlich bedeutet er dasselbe wie das, was unter dem Begriff der sog. "Operative Psychologie" vom ehemaligen DDR-Ministeriums für Staatssicherheit (Stasi) gegen unliebsame Bürger eingesetzt wurde.
    "Organisertes Gangstalking" ist inhaltlich allerdings ergänzt um alle jene (hightech-gestützten) Vorgehensweisen, die bis zum Untergang der ehem. DDR der damaligen "Operativen Psychologie" (also dem operativen Stasi-Personal) noch nicht zur Verfügung gestanden hatten.

    Um die psychologischen Auswirkungen für Dritte verständlich machen und sie angemessen illustrieren zu können, soll auch auf die konkreten 'handwerklichen' Vorgehensweisen beim Organisiertem Gangstalking eingegangen werden; ebenso auf das technische Equipment.
    Desweiteren soll auch die Strategie, das Opfer zur Erreichung des Endzieles zunächst in die Isolation zu treiben, dargelegt werden (was den Verlust sozialer Beziehungen, der Freunde, fallweise gar der verwandtschaftlichen Kontakte - also der Kontakte zu den eigenen nahen Familienangehörigen - zur Folge hat).

    Als Einführung und Überblick zum "Organisierten Gangstalking" hier ein kurzer, etwa 8-minütiger Film, ausgesucht aus dem Youtube-Angebot zum Thema: Link anzeigen
     
  2.  

    Anzeige

  3. Gast Nicht registriert

    Hier zwei sehr emotionale Berichte, denn Organisiertes Stalking rüttelt massiv an den persönlichen Gefühlen. Zweck davon ist ja doch, die Gefühlswelt, überhaupt das ganze Leben des Opfers aus den Fugen zu bringen, dessen Existenz zu vernichten.

    Link anzeigen

    Link anzeigen

    Die vielen Wege, auf denen dabei vorgegangen wird, kommen in den beiden Filmen gut zum Ausdruck.
    Und auch, dass zur besseren Überwachung des Opfers heimlich modernste Elektronik "verabreicht" wird!
     
  4. Gast Nicht registriert

    Alle von Organisiertem Stalking Betroffenen sagen übereinstimmend aus, dass ihre Häuser und Wohnungen betreten werden, um darin Beschädigungen und Diebstähle zu begehen, wenn sie abwesend sind.

    "My home WAS my castle" - Gangstalking - The Freebee Hive

    Das Grundrecht auf die Unverletzlichkeit der eigenen Wohnung ist ihnen genommen.
    Eine ungestörte Privatsphäre haben sie nicht mehr.

    (Steuern, auch Grundsteuern für ihr sog. "Eigentum", 'dürfen' sie gleichwohl weiter bezahlen.)

    ORGANISIERTE KRIMINELLE legen fest, was ihnen noch als Eigentum bleibt, und in welchem Zustand es sich befindet.
    Deutschland. 2015!
     
  5. Gast Nicht registriert

    Einer privaten Hochrechnung zufolge - über die registrierten Kontaktaufnahmen von Opfern, welche sich einer Selbsthilfegruppe anzuschließen versucht haben - läßt sich die Zahl der bundesweit Betroffenen grob mit ca. 80 Personen angeben. Das bedeutet ca. 1 ppm = ca. 1 Person pro 1 Mio. Einwohner. Das sind ja nicht so viele, könnte man nun denken. Doch erwischen kann es grundsätzlich jeden. Denn die Motivlage entzieht sich dem Einfluß des Opfers. Dessen individueller einflußreicher Feind - mit viel Geld und den passenden Connections ausgestattet - bestimmt, wann + wo + welche Mittel zur Anwendung gebracht werden.

    Die Konsequenz: Wer sich in dieser Gruppe wiederfindet, die sich nicht beliebig zusammensetzt, sondern im Sinne einer "Gesamtheit der individuellen Opfer" anzusehen ist, kann wirklich als so gut wie totalentrechtet gelten. Die zur Anwendung gebrachten Methoden repräsentieren dabei die perfidesten Mittel, die man sich als (in bürgerlichen Werten denkender) Mensch überhaupt nur vorstellen kann.
    Und das alles geschieht mitten im Rechtsstaat Bundesrepublik Deutschland. - Und weil es das in einem "Rechtsstaat" ja angeblich nicht geben kann, wird es kurzerhand ignoriert! -
     
  6. Gast Nicht registriert

    Der Fall der verfolgten, terrorisierten Kinderärztin Karin Ritter.

    Frau Ritter wurde von der ehem. DDR-Staatssicherheit mit den Mitteln der sog. "Operativen Psychologie" schließlich in den Freitod getrieben:
    Link anzeigen
     
  7. Gast Nicht registriert

    Gangstalking:

    Im folgenden Link gibt es Beweisfotos zum Mikrowellenangriff:

    Link anzeigen
     
  8. Gast Nicht registriert

    Sollte es hier jemanden geben, der meint, die Beschaffenheit seiner persönlichen Erfahrungen (oder Begegnungen) rechtsterroristischen Zirkeln zuordnen zu müssen? - So bestünde für den Betreffenden auch die Möglichkeit, unter diesem Link an einschlägige Informationen und offizielle Statements zu gelangen: Link anzeigen

    "Wehret den Anfängen!"
     
  9. Gast Nicht registriert

    Man kann natuerliche Herzinfarkt und und durch Geheimdienst-Laser-Beschuss verursachte Herzinfarkt unterscheiden. Genaue Beschreibung im Folgenden Link

    Link anzeigen
     
  10. Gast Nicht registriert

    Dieses Forum ist für Betroffene leider nur in sehr begrenztem Maße hilfreich.
    Wie es bereits quer durch die europäische Geschichte des 2. Jahrtausends der Fall gewesen war, gibt es auch hier in diesem Forum nicht nur Personen, denen mit ihren Aussagen an der Aufklärung über Sachverhalte und Zusammenhänge gelegen ist: nein, auch die Gegenaufklärer steuern hier immer wieder ihre schillernden Irrlichter bei!

    Der unvoreingenommene Leser steht in diesem Forum daher jedemal vor der Frage, ob er es mit einem ernstzunehmenden Beitrag zu tun hat (auch wenn dieser Beitrag "nur" von einem Laien stammt, der möglicherweise aus seiner Opferperspektive berichtet), oder ob er als Leser gerade dabei ist, für den mit Teilwahrheiten und eingestreuten Phantasien durchsetzten Text eines planmäßigen Vertuschers oder auch nur gewieften Wichtigtuers seine Zeit zu verschleudern.

    Ein traurige Wahrheit ist zum Beispiel diese: Wer mit krimineller Energie und kriminell nutzbarem Equipment ausgestattet ist und sich heimlich und verdeckt einer Person nähert, um diese auf langsame, unauffällige Weise zu töten, braucht dafür keine Reagenzien einzusetzen. Es ist für ihn auch nicht notwendig, dazu den (vorgesehenen) Tatort zu betreten. Geringere, aber über einen längeren Zeitraum kontinuierlich bzw. regelmäßig emittierte Mengen an (gerichteter) Mikrowellenstrahlung reichen aus, das Herz des ausersehenen Opfers entscheidend zu schwächen. Durch Wände und Decken hindurch! Bis bei dem Opfer ein für arglose Angehörige natürlich wirkender Tod "durch Herzschwäche" eingetreten ist.
    Leider ist nicht ermittelt, wie viele (wohl meist ältere) Menschen auf diese Weise schon um einen Teil ihres wertvollen Lebens gebracht und wie viel "Erbbeschleunigung" und Eigentümerwechsel schon auf solch perfide Weise "erfolgreich" durchgeführt worden ist.
     
  11. Gast Nicht registriert

    Die psychologischen Auswirkungen von Gang Stalking sind enorm. Je nachdem, wie widerstandsfähig man gegen Gangstalking bzw. die Programmier- und Schockierversuche ist, zeigen sich manche Betroffene offensichtlich mehr oder weniger beeinträchtigt.
    Folgende Phänomene treten beispielsweise auf: aufgrund der immer wieder wiederholten Belästigung tritt nachvollziehbarerweise ein gewisses Mißtrauen gegen Menschen allgemein auf. Das kann oft auch dadurch zustandekommen, daß das Opfer sich ev. nicht sicher ist, ob es sich in einer eigenartigen Situation nun einem Gang Stalker gegenübersieht oder nicht. Daraus resultiert oft ein Rückzug vom Gesellschaftsleben, insbesondere wenn gewöhnliche Kontaktaufnahmen durch Stalker sabotiert werden. Dadurch wird die gewöhnliche Lebensfreude beeinträchtigt und man kann sich vielleicht nicht mehr einfach betrinken beim Ausgehen, weil man nicht mehr ungefährdet ist, wie es früher war, als das Opfer noch unbekümmerter war und noch nicht im "Programm" war - da die Stalker immer jede Schwäche für Angriffe ausnützen. Ganz abgesehen von den absichtlichen Programmierungen, die vorgenommen werden, und ev. die gewöhnliche Interaktion zu anderen Menschen beeinträchtigen können. Ebenso werden die Programmierungen zur "Strafvollziehung" verwendet, z. B. wenn ein Opfer durch Stalkerprogrammierungen traumatisiert wurde und die Erinnerung an das Trauma durch Ansprechen des "Ankers" (vgl. NLP; quasi "Auslösen des Knöpfchens") wieder aktiviert werden, um es für "Fehlverhalten" zu bestrafen.

    Hier einige Links auf Schilderungen verschiedener Betroffener:
    gangstalkingberichte
     
  12. eilyn446 Neuer Benutzer

    Interessant, auch weil dieser Thread vom Gangstalking zu Bedröhnung von Mikrowellen gewandert ist. Man bemerke das der einzigste registrierte hier ich bin.
     
  13. Gast Nicht registriert

    Hier ist mein Gangstalking:

    Staatliche Willkür: 2017
    Ein Ausmaß von Willkürjustiz

    Dieses Stalking ist im wesentlichen durch folgende "Aktionen" gegennzeichneit.

    * Permanente "Zufallsbegegnungen" an bestimmten Straßenstellen
    * 5-10 PKWs im Schnitt zzgl. Fußgänger, Radfahrer, Motaradfährer und weiter Fahrzeuge je "Spaziergang" in bestimmten Straßenabschnitten
    * Personen betreten oder verlassen ihr Anwesen oder Gebäude
    * Personen steigen aus parkenden PKWs ein oder aus
    * PKWs und andere Fahrzeuge fahren Nebenstraßen raus oder biegen in diese ab
    * PKWs parken ein oder aus
    * PKWs fahren gehäuft in bestimmten Farben und Farbkombinationen an mir vorbei(Vorrangig Schwarz, Weiß Silbergrau und Neuerdings auch Rot-Schwarz)
    * Gruppen von Fahrzeuge kommen an mir vorbei (Vorrangig Zweiergruppen teilweise auch Dreiergruppen und mehr). Das sind Fahrzeuge gleicher Farbe, Typs(Z.B. Trucks, Transportfahrzeuge,Lieferwagen, LKWs), des gleichen Unternehmens
    etc. ppp.
    * "Auffällige" Verhaltenweisen von Fahrzeugen: So fahren Fahrzeuge eines Bestimmten Typus z.B. Trucks, Transporter, gleichfarbige PKWs, Fahrzeuge von Unternehmen der gleichen Branche(Lebensmittellieferanten, Getränkeherrsteller,...) an einander in entgegengesetzter Fahrtrichtung vorbei oder bei "Zweiergruppen" biegt ein Fahrzeug ab während das andere auf der "Hauptroute" weiterfährt
    * permantente "Zufallsbegegnungen" mit Fahrzeugen(PKws, Transporter,....) bestimmter "juristischer Personen" wie Kranken-,Pflege- und Sozialdienste, Energieversorger, Technikunternehmen etc. ppp.
    * häufige "Zufallsbegnungen" mit Krankenwagen, Feuerwehr und Polizei
    * Flugzeuge fliegen über mir her während Fahrzeuge am Boden an mir vorbeifahren
    * "Wiederholung" bestimmter Ereignisse

    Hier ließen sich wahrscheinlich noch weitere Beispiele bennen.

    Die Sache geht inzwischen seit einem Jahr, seit man mich aus einer psychiatrischen Klinik gemobbt hat.

    Man versucht mich mit immer Aggressiveren Methoden einzuschüchtern und zu "steuern". Man schreckt inzwischen nicht mehr vor Gewalt, Bedrohung und Sachbeschädigung ets. ppp zurück.

    Ich versuche weiter alles filmisch zu erfassen und zu dokumentieren.
     
  14. Gast Nicht registriert

    Hallo,

    sorry. Aber das wirkt hier mit so vielen zu kurzen Stichpunkten nicht wirklich überzeugend. Für diejenigen, die betroffen sind, ist das so nicht erforderlich und die anderen kannst Du ohnehin nicht überzeugen. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist Stalking seit dem 1.3.2017 ein sogenanntes Offizialdelikt. Das heißt, daß die Ermittlungsbehörden endlich ermitteln dürften ohne in unserem Fall bei einer Kontaktaufnahme mit den Opfern auch gleich die Täter mit zu informieren. Die Frage ist für mich allerdings, ob man überhaupt ermitteln will. Wahrscheinlich wird man noch zusätzliche Gesetze benötigen oder das zumindest vorschieben, um nicht ermitteln zu müssen. Man müßte da schon Druck aufbauen. Die Täter können ungestraft alles das benutzen, was die Ermittlungsbehörden dann angeblich oder wirklich nicht benutzen dürfen? Für mich ist das ein Skandal, für die Politiker anscheinend nicht. Irgendwie müssen die Täter doch auch kommunizieren. Und da kommt man ihnen nicht auf die Spur? Kann oder will sich der Staat keinen Respekt verschaffen? Oder fehlt es am Respekt vor den Opfern?
    Ich persönlich halte die Zahl von aktuell 80 Opfern für zu niedrig. Ich denke, daß man ermitteln müßte, wie viele Leute zersetzt werden. Die Frage ist ja auch, wie man Stalking definiert, daß heißt mit wie vielen Personen das aktuell gemacht wird. Es reicht schon aus, wenn man morgens zu unterschiedlichen Zeiten aus dem Haus geht und dann immer wieder teilweise sogar die gleichen Leute sieht, die ich z.B. mit meiner ostdeutschen Menschenkenntnis ohnehin solchen Seilschaften zuordnen würde und mit denen ich keinen Kontakt haben will. Das war für mich leider alltäglich bis zu dem Tag, als man das Stalking wieder so massiv begann. Ich sollte wissen, daß man da ist. Irgend wie sind die Opfer für die immer noch eine Art DDR-Staats-Eigentum. Diese Ost-Seilschaften sind extrem gut vernetzt und da wird anscheinend sehr schnell darüber informiert, daß die betreffende Person zu zersetzen ist. Und dann muß man halt auch sämtliche Kommunikationswege kontrollieren, wenn man der Polizei immer wieder 10 Schritte voraus sein will? Im Gegensatz zu den Politikern und den Ermittlungsbehörden haben die Täter anscheinend ihre Hausaufgaben gemacht! Im Moment ist die Anzahl der Stalker bei mir anscheinend wieder enorm. Vielleicht bin ich für die ein zu harter Brocken. Wahrscheinlicher aber ist, daß es da eben auch ein für die extrem wichtiges Motiv geben muß. Ich bemerke aber auch, daß die nach ihren Provokationen schon Angst haben. Aber nichts desto trotz sind sie hoch motiviert. Ich gehe immer wieder von kriminellen politischen Seilschaften aus dem Osten aus. Anscheinend verfolgen die wirklich noch die gleichen Ziele. Ich vermute eine Mischung aus im weitesten Sinne materiellen Motiven und Strafvereitelung. Die Polizei könnte in meinem Fall ernten ohne zu säen! Aber man wird sich wohl immer wieder hinstellen und beteuern, daß man nicht darf. Wahrscheinlich hat man Angst vor diesen Seilschaften und wahrscheinlich wissen die Täter auch sehr genau, wer z.B. wie viel Schwarzgeld ins Ausland verschoben hat oder anderes. Die Zeche bezahlen dann wir und wahrscheinlich häufig ohne zu wissen, was sie sich da schon unter den Nagel gerissen haben oder noch unter den Nagel reißen wollen. Und wem wird man dann irgend wann die Grundstücke teuer verkaufen?

    Ich denke, daß ich als Opfer in den letzten 5 1/2 Monaten einen verdammt guten Job gemacht habe, indem ich mich nicht provozieren lassen habe und dafür gesorgt habe, daß die Stalker aufgefallen sind. Die haben gekocht vor Wut. Aber dann gab es zeitgleich personelle Veränderungen bei der Polizei und ich muß heute davon ausgehen, daß man einfach nicht ermitteln will? Deshalb kann ich nur noch solche zynischen Sätze von mir geben, wie die, die ihr gerade gelesen habt.

    Seit Jahren hoffe ich bei nahezu jedem Fahndungserfolg oder bei jeder Veröffentlichung von irgend welchen Erkenntnissen des BKA, daß man diesen letztlich wohl vor allem kriminellen Kreisen und den Motiven auf die Spur kommen könnte. Aber bisher hoffe ich vergebens. Und dann fängt das Zeug sogar im Westen noch einmal mit solcher Brutalität und mehr oder weniger sogar offen an ….
     
  15. Gast Nicht registriert

    Ich habe Strafanzeige erstattet. Doch die Staatsanwaltschaft will trotz überzeugenden materials das nicht glauben und tut das als "Zufall" ab.
     
  16. Gast Nicht registriert

    Ich habe Strafanzeige erstattet. Doch die Staatsanwaltschaft will trotz überzeugenden materials das nicht glauben und tut das als "Zufall" ab. Es ist der Staat der mich im Kampf gegen undemokratische Zustände in den Parteien abzuhalten und
    zu brechen.
     
  17. gueststar Nicht registriert

  18. Tibrd Nicht registriert

    Hallo, ich bin auch ein Opfer der O. und habe schon 5 Jahre Zersetzung überlebt - wer hilft mir meine Folterknechte vor Gericht zu bringen?
     
  19. HUNTER Nicht registriert


    Das liegt daran, daß bis auf Deinem und ein zwei Anderen Post, eben von Stalkern erstellt wurden. Das ganze solll als lächerlich abgetan werden oder eben Angst machen. Ziemlich einfach gestrickte Nummer, so wie jeder GANGSTALKER selbst. Ich beobachte das seit ein paar Jahren, mir können die nichts, ich bin zu stark und besitze tatsächliche große Mentale Macht. Ich bin so ziemlich der bekannteste "betroffene", ich weis wer und warum dahinter steckt. Ich werde den Verantwortlichen so den Arsch aufreißen, das es so richtig knallt, medial und in folge juristisch. Und ich bin immer noch erstaunt und amüsiert, wieviele noch an Weihnachtsmänner glauben. Der Fisch stinkt vom Kopf und zwar in Hamburg! Die haben Angst, werden immer aggressiver, machen Fehler und tun schön brav das wohin ich sie lenke. Die Geheimakte Gangsralking in Deutschland ist bald geschlossen!
     
  20. Gast Nicht registriert

    Herzlichen Glückwunsch. Damit hast Du die Diskussion erfolgreich abgewürgt. Warum verlieren sich solche Diskussionen eigentlich häufig in solchem Philosophieren, bei dem nicht klar ist, ob die Verfasser überhaupt wollen, daß den Opfern geholfen wird. Liegt es vielleicht daran, daß die Verfasser gar nicht so selten Linke sind, die in Wahrheit mit den Tätern zusammen arbeiten? Ich denke, daß ein großes Problem möglicherweise einfach darin besteht, daß der Staat alte DDR-Seilschaften immer noch und immer wieder mit Samthanschuhen anfaßt. Warum sollten die Kreise, die solche Strategien schon vor Jahrzehnten entwickelt haben, damit aufhören, wenn sie sich nicht dafür verantworten müssen? Notfalls würden sie nach Rußland ausreisen und sich dort als Helden feiern lassen. Bei meinem Stalking sind auch im Westen viele Ostdeutsche beteiligt. Erschreckend ist dabei aber auch, daß viele junge Menschen beteiligt sind, die sich damit anscheinend eine Existenze aufbauen wollen. Da könnte auch eine Ausbildung abgelaufen sein oder immer noch ablaufen. Ich wäre nicht üerrascht, wenn es sich bei diesen jungen Stalkern um die Kinder aus ehemals staatstragenden Familien handelt. Ich denke, daß jeder, der sich daran beteiligt, einen Eintrag in seinem polizeilichen Führungszeugnisses erhalten sollte. Den haben sie sich "redlich" verdient. Wahrscheinlich wird die ältere Generation, die da mit Sicherheit aus dem Hintergrund mit agiert bzw. die Stalker unterstützt und ihnen sicher auch den Auftrag zum Zersetzen bestimmter Personen gegeben hat, wahrscheinlich anders nicht zum Nachdenken zu bewegen ist.
     
  21. Targeted Individual Nicht registriert

    Liebe Mitbetroffene,

    nein, ein sogenanntes "Targeted Individual" zu sein ist weiß Gott nicht angenehm. Es versaut einem das ganze Leben und selbst Angehörige wollen einem nicht richtig oder gar nicht glauben.

    Es geht bestimmt auch vielen anderen TI's so: Man kann nur sehr schwer einen Zeitpunkt angeben, an dem das Ganze angefangen hat.
    Es war gegen Ende 2004, Anfang 2005 als mir zum ersten mal bewusst wurde, dass mir tatsächlich jemand nachstellt. Ich stellte zunächst wenige und dann im Verlauf mehrerer Wochen dutzende kleine, merkwürdige Kratzer an meinem Auto fest und ähnliches an der Eingangstür zum Haus. Über kurz oder lang waren nicht nur außerhalb, sondern auch INNERHALB meines Hauses z.B. an diversen Dekorgegenständen, Möbeln und sogar Töpfen und Pfannen auffällige Kratzer und Pseudo-Abnutzungserscheinungen festzustellen, die es zuvor nicht gegeben hatte.
    Rückwirkend wurde mir dann klar, dass z.B. zerkratzte Schuhe, die mich ein etwa 2 Jahre früher schon vor ein Rätsel gestellt hatten - wohl auf Fremdeinwirkung zurückzuführen waren.
    Dann die Fahrräder! Total zerschlagene Rahmen (wirklich TIEFE Einhiebe!), zerfetzter Sattel, durchgezwickter Schaltzug, verbogene Bleche, praktisch jede Woche einen Platten usw.
    Es spazierten also zu dem Zeitpunkt, als ich die Nachstellung bemerkte, feindlich gesonnene Eindringlinge offenbar bereits jahrelang während meiner Abwesenheit auf meinem Grundstück und in meiner Privatsphäre herum.
    Zusätzlich entdeckte ich beim Googeln meines Namens, dass jemand mit meinem Namen in einem so genannten Anagrammgenerator (2017 komplett gelöscht!) üble Scherze getrieben hatte, die über Google sichtbar wurden.
    Ich glaubte zunächst, es mit einem Psychopathen aus der entfernteren Nachbarschaft zu tun zu haben, dem ich vielleicht einen Parkplatz weggeschnappt hatte oder Ähnliches. Nur stand das, was ich dann so nach und nach als Steigerung erlebte, irgendwann in keinerlei Verhältnis mehr zu solchen Kleinigkeiten. Trotzdem quälte ich mich noch bis Anfang 2009 (!) mit dem Gedanken herum, ein Einzel-Psychopath wolle mir ans Leder.
    Endlich erfuhr ich dann von "Gangstalking" bzw. "organisiertem Stalking" und davon, dass es nicht nur mir alleine so geht. Ich trat einer damals neuen Selbsthilfegruppe bei und versuchte mit einigen Aktionen, die Leute "aufzurütteln".
    Leider ziemlich vergeblich - die meisten Menschen hören weg. Sie WOLLEN davon gar nichts wissen!
    Und bei Allmystery stürzten sich die Trolle gleich dutzendweise auf meine Beiträge - auch das konnte man vergessen.
    Die Selbsthilfegruppe gibt es nicht mehr, dieses "Polundwirt"-Forum auch nicht und Anbetracht der langen Zeit, über die sich diese Zersetzung bei mir jetzt schon erstreckt glaube ich NICHT, dass das Problem Zersetzungsterror in absehbarer Zeit gelöst wird.
    Nennenswerte Erkenntnisse konnte ich seit etwa 2010 dazu nicht hinzugewinnen - nur dass es furchtbare Varianten des Terrors gibt (z.B. Zuhilfenahme so genannter nichttödlicher Distanzwaffen).
     
  22. Cinchen Neuer Benutzer

    Hallo,
    gibt es denn wirklich niemanden wo man sich hinwenden kann. Bei mir ist es so schlimm, dass ich nichts mehr machen kann. Es wird gestohlen in der Wohnung, aus dem Auto, alles wird manipuliert. Rufmord wurde begangen. Ich kann zu keinem Arzt mehr. Alle spielen mit, sogar meine Familie. Ich habe niemandem etwas getan, im Gegenteil. Selbst wenn ich die Stadt verlasse, werde ich im Zug vefolgt durch die ganze Republik. Unfassbar, wie einem das Leben komplett zerstört wird und als gestört hingestellt wird von der Polizei. In den Foren habe ich auch schon gemerkt, dass Maulwürde unterwegs sind. Das Vertrauen ist komplett zerstört. Ich werde total überwacht im Haus und die NF Wellen tuen ihr übriges. Mein Computer ist auch gehackt, es wird alles mitgelesen. Hilfe!!!!
     
  23. chiara Neuer Benutzer

    Hallo Targeted Individual, hallo Cinchen,
    ich darf Euch auf diesem Wege, als Opfer, was ich seit nun 13.08.2002 bis heute per Gangstalking durch Regierungstechnologien aller Art bin und welches nach der Methode der Scientology per Fairgame Order vom 18.10.1967 komplett existenziell, als Doppelhausbesitzerin und Unternehmerin in Deutschland 2004 sowie auch an meinem neuen Wohnort in der NATO-Türkei ruiniert wurde. Alles, was Ihr schreibt, habe ich komplett erlebt und leider noch viel, viel mehr. Ich habe sowohl eine weiße als auch schwarze Folterung erfahren und Kriminelle versuchten mir eine Gehirnwäsche zu verpassen, dass die Kriminellen die Richtigen sind und die Ehrlichen, die falschen Menschen bzw. das, was ich verantwortungsvoll und gesetzestreu gelebt habe. Ich wurde einer 24-stündigen Gedankenkontrolle gegen meinen Willen ausgesetzt, was einem Menschen nicht nur per Elf-Welle ein außerhalb unserer Gefühlswelt befindliches Körpergefühl bereitet, sondern dies auch eine schwere (StGB 226 (1) und gefährliche Körperverletzung (StGB 224) darstellt. Ich habe dies polizeilich zur Anzeige gebracht inkl. der Verbrechen gegen die Menschlichkeit StGB, VStGB 7, die eine Völkerrechtsstraftat darstellen. Denn man kann dadurch nicht mehr reparable Hirnschädigungen erfahren. Ich nehme nicht ein Medikament und habe es nur meiner mentalen Stärke zu verdanken, dass ich sämtliche künstlich in den Jahren aktivierten Krankheitsbilder bis heute überlebt und bei mir selbst, ohne ärztliche Hilfe, heilen konnte. Dies inkl. einem Hörsturz, den ich erst im Februar 2016 erfahren habe. Genaugenommen, habe ich seit Jahren im juristischen Sinne den Straftatbestand des VÖLKERMORDES gegenüber mir erfüllt gelebt erfahren. Ich kämpfe seit 11.09.2001 ums nackte Überleben. Ich lebe seit dieser Zeit alleine bzw. noch zusammen mit meiner Hündin, denn ihr Brüderchen hat uns leider verlassen. Ihr Lieben, ich würde Euch gerne helfen und daher möchte ich Euch meine E-Mail geben, damit ich Euch schreiben kann, wo ich auf Facebook zu finden bin. Denn dort werdet Ihr ganz viele Menschen unter meinen Freunden finden, die ebenso Menschenopfer bzw. 3D-Opfer sind und Targeted Individuals. Ansonsten helfen wir uns gegenseitig und machen uns Mut, denn hier und da braucht auch mal der Stärkste Rückenwind. Wenn Ihr möchtet, dann schreibt mir unter chiara2305@live.de . Ich sende Euch dann meinen Namen auf Facebook, wo Ihr dann erst mal meine Geschichte komplett außen offen, denn da kann man sie chronologisch ab 1993 bis 2017 von unten nach oben verfolgen. Und dort findet Ihr auch - ohne Freundschaftsanfragenbestätigung -, viele Informationen zu dem Thema unter Alben, Notizen und in der Chronik. Ich wünsche Euch viel Kraft, denn ich weiß, wie schlimm jeder Tag ohne Hoffnung und Zukunft ist. Ich würde mich freuen, von Euch zu hören. LG chiara
     
Sucheingaben
  1. gangstalking

    ,
  2. gangstalking deutschland

    ,
  3. organisiertes stalking in deutschland

    ,
  4. organisiertes stalking,
  5. gangstalking erfahrungen,
  6. karin Ritter Stasi,
  7. karin ritter ddr,
  8. gangstalking beweise,
  9. organisiertes stalking 2016,
  10. hilfe bei gangstalking,
  11. gangstalking in deutschland,
  12. gang stalking,
  13. karin ritter stasi opfer,
  14. stasi stalking,
  15. organisiertes stalking 2017,
  16. organisiertes nachstellen,
  17. DDR Kinderärztin Dr.Ritter,
  18. gang stalking polizei,
  19. gangstalking berichte,
  20. gangstalking forum,
  21. gangstalking erfahrung,
  22. organisiertes stalking 2015,
  23. gang stalking deutschland,
  24. gangstalking opfer,
  25. opfer von organisiertem stalking,
  26. gang stalking opfer,
  27. organisiertes stalking Gruppe,
  28. Organisiert stalking,
  29. karin ritter kinderärztin,
  30. gang stalking bka,
  31. organisiertes stalking stasi,
  32. gang stalking opfer berichte,
  33. organisiertes stalking Deutschland,
  34. gang stalking beweise,
  35. stasiopfer forum,
  36. gang stalking forum,
  37. gangstalker,
  38. Gangstalking Freunde familie,
  39. hilfe bei organisiertem stalking,
  40. organisiertes stasistalking,
  41. gangstalking polizeiauto feuerwehr,
  42. gangstalking und seine auswirkungen ,
  43. opfer der stasi forum,
  44. organiesiertes nachstellen,
  45. organiesiertes nachstellen forum,
  46. organisiertesstalking2017,
  47. gangstalking Selbsthilfe gruppen,
  48. deutschland organisiertes stalking,
  49. organisiertes stalking gangstalking,
  50. organisierte stalking gangstalking
Auch interessant
  1. Auswirkungen der Gesundheitsreform auf den Arzneimittelmarkt

    Auswirkungen der Gesundheitsreform auf den Arzneimittelmarkt: Hallo, ich möchte mich mit diesem Thema mit Euch über Erfahrungen, Verärgerungen, Kritik zur gegenwärtigen Versorgung mit Arzneimitteln austauschen. Wer von Euch steigt wie ich nicht mehr durch...
  2. Bracket von Zahnspange abgefallen! Was tun?

    Bracket von Zahnspange abgefallen! Was tun?: Hilfe- An alle Zahnspangenträger:-) Hab seit einen Monat eine feste Zahnspange im Oberkiefer:) Ich habe ein belegtes Brötchen gegessen und die Kruste war wohl etwa zu hart, so das mir ein...