(Un)heimliche Implantate und neuronale Kontrolle

Diskutiere (Un)heimliche Implantate und neuronale Kontrolle im Bereich Medizin Forum: Wer kann persönliche Erfahrungen oder sachliche bzw. qualifizierte Hinweise zu dem Thema "(Un)heimliche Implantate und neuronale Kontrolle"...
G

Gast

Wer kann persönliche Erfahrungen oder sachliche bzw. qualifizierte Hinweise zu dem Thema "(Un)heimliche Implantate und neuronale Kontrolle" beisteuern?
Das heimliche Einsetzen von Implantaten kann es ermöglichen, danach manipulative Einflüsse auf eine Person auszuüben. Dies geschieht dann ggf. in Form der Einflußnahme auf Emotionen und auch auf die Mentalsphäre des Implantierten. Dessen Verhalten und Entscheidungen geschehen somit u.U. nicht mehr freiwillig und sind nicht mehr authentisch: die Person würde zur Marionette fremd eingesteuerter Hirnsignalmuster, die sie ahnungslos für ihre eigenen hält! -

Hier zeichnet sich u.a. eine neue, perfide und nur sehr schwer justitiable Kriminalitätsform am Horizont ab!
Ernsthafte und seriöse Beiträge und Literaturhinweise sind erwünscht!
 
G

Gast

Zitat: "... Das wirklich Neue und Beunruhigende an der Neurotechnologie ist hingegen die Möglichkeit zur vollständigen und unmittelbaren Kontrolle des Menschen. Gelingt es eines Tages, menschliche Gehirne gezielt und ohne Zuhilfenahme von implantierten Elektroden oder Verkabelung zu manipulieren, wäre die menschliche Entscheidungsautonomie, die einen freien Willen voraussetzt, nicht mehr gegeben. Der Manipulierte ließe sich bedienen wie eine Maschine. Mehr noch: Er könnte dazu gebracht werden, sein ferngesteuertes Handeln für das Ergebnis seines vermeintlich eigenen freien Willens zu halten. Ohne eine Chance auf Gegenwehr, auf Bewahrung des eigenen Ichs: Seine Persönlichkeit, seine Identität, sein Menschsein wäre im Grunde ausgelöscht. ..."

Der gesamte Text (Veröffentlichungszeitpunkt: Oktober 2015) kann hier nachgelesen werden:
Widerstand ist zwecklos | Internationale Politik und Gesellschaft - IPG
 
G

Gast

"Schutz für Neurodaten: Grundrecht gegen das Gedankenlesen" - ein dreiseitiger Bericht der Süddeutschen Zeitung aus dem Januar 2015:
Schutz f
 
G

Gast

Zitat: "Die Ära der Cyborgs ist längst angebrochen. Hirnforschung hat viele Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine erzeugt. Sie nährt mit ihren Fortschritten auch Visionen, doch die Verschmelzung hat Grenzen. Über die ethischen Hürden muss jetzt dringend debattiert werden."
Diesen Standpunkt vertritt Prof. Thomas Stieglitz.

Der von ihm verfasste großformatige Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung aus dem Juni 2014 kann hier nachgelesen werden:
http://www.ghst.de/fileadmin/images_redesign/neurowissenschaften/Veranstaltungsreihe_Hirnforschung/Stieglitz.pdf
 
Thema:

(Un)heimliche Implantate und neuronale Kontrolle

Ähnliche Themen

Sucheingaben

neurodaten

,

Neurodaten pdf

,

neurodaten pdf

Oben