Gibt es Alternativen zu Säureblockern? Reflux

G

Gast

Hallo, bei mir wurde im September die Refluxkrankheit festgestellt. Großartiges Sodbrennen hatte ich gar nicht, aber ständig einen Kloß im Hals, morgens husten, Völlegefühl und Übelkeit. Ich hatte dann Pantoprazol 40 mg bekommen. Den ersten Monat der Einnahme war auch alles soweit ok, Beschwerden (bis auf Kloß im Hals) waren weg. Ich hatte aber ständig Kopfschmerzen, Schwindelattacken, habe mich schlapp gefühlt, und irgendwann hatte ich auch große Schlafprobleme. Steht alles als häufige Nebenwirkung drauf.

Also hat meine Ärztin mir andere Säureblocker verschrieben, Esomeprazol 40 mg. Sie meinte zwar, dass die Dinger allgemein sehr gut verträglich sind und eigentlich kaum jemand Nebenwirkungen hat, aber dann gehöre ich wohl zu den wenigen Menschen, die die Nebenwirkungen haben.... Jedenfalls war es mit dem Esomeprazol das gleiche, Kopfschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen... Dann hab ich mir selbst, um mir den Arztbesuch zu ersparen, aus der Apotheke Omep akut 20 mg geholt. Davon hatte ich immerhin schonmal den Kloß im Hals nicht mehr, super, weil ich irgendwie wenn das Kloßgefühl so stark war, immer leicht Panik bekommen habe, dass ich keine Luft mehr kriege... Ich hab mich schon gefreut, endlich vertrage ich die. Aber leider zu früh gefreut, wieder unerträgliche Kopfschmerzen und ganz schlimme Schwindelattacken. Auf der Packungsbeilage steht zwar, dass sich die Probleme meist im Laufe der Zeit legen, aber ich kann das wirklich nicht ausprobieren. Die Kopfschmerzen sind sooo stark und der Schwindel, das ist so heftig, wie sich alles dreht im Kopf....

Ich möchte jetzt nicht noch mehr von dem Zeug probieren... Was könnte ich denn statt dessen tun? Ich habe eine Woche lang Heilerde genommen, die hat mir super geholfen. Allerdings steht drauf, dass man sie nicht länger als eine Woche nehmen soll. Jetzt habe ich Schüsslersalze, Bicomplex Nr. 16. Das hilft auch, aber nicht so richtig. Ich merke ab und zu, wie im Hals etwas aufsteigt. Aber kein Sodbrennen.

Gibt es irgendwelche Alternativen zu diesen Säureblockern? Ich möchte ja auch nicht, dass das Problem schlimmer wird und Reflux kann ja auch im schlimmsten Fall zu Krebs führen.... Ich würde mich sehr über Hilfe freuen.
 
G

Gast

Hier ein Link zu einem ähnlichen Thema:
http://www.medizinberichte.de/forum/5752-sodbrennen-dagegen-tun-wie-lang-haelt-sowas.html

Pantoprazol, Esomeprazol und Omeprazol enden alle auf "...prazol". Sie ähneln sich stark und zeigen auch die gleichen Nebenwirkungen.
Leider ist es so, dass fast alle sogenannten PPI(Protonenpumpenhemmer) - Medikamente dieser Gruppe - den selben Wirkstoff haben!
Ich kann deine Verzweiflung nachvollziehen und würde den Schwindel, etc. nicht hinnehmen bzw. ertragen. Wie du sagst ist es eine Nebenwirkung, die sehr häufig (also bei vielen Menschen) auftritt!
Es gibt ein Medikament (ein älteres), dass du versuchen kannst: Ranitidin.
Die oben genannten Medikamente sind keine Säureblocker. Säureblocker zB. Magaldrat oder Carbaldrat (beide ohne Rezept erhältlich).

Ich persönlich halte Heilerde für ungefährlich. Kann man ohne Bedenken auch länger als eine Woche trinken.
Was soll sonst aufsteigen als Säure?
 

ad.integrum

Erfahrener Benutzer
Guten Tag,

Sie schreiben, Sie suchen nach Alternativen zu Säureblockern....wie ich lese, haben Sie bisher
aber nur PPIs, also Protonenpumpeninhibitoren, eingenommen (Pantoprazol, Omeprazol, Esomeprazol,...)....
es gibt allerdings auch einige andere Wirkstoffe mit anderen Angriffspunkten und Wirkweisen,
die dadurch auch ein anderes Nebenwirkungsprofil aufweisen - somit vielleicht für Sie besser
verträglich sind....
und dennoch in der Effektivität des Refluxschutzes genauso gut sind!

Fragen Sie doch mal Ihren Arzt nach einer medikamentösen Alternative: zum Beispiel gäbe es
da H2-Blocker bzw. Antihistaminika....lassen Sie sich doch mal so etwas verschreiben!

Ansonsten kann man unterstützend auch etwas gegen Reflux unternehmen....bei Übergewicht
das Gewicht reduzieren auf möglichst Normalgewicht, mit erhöhtem Oberkörper schlafen, keinen
Alkohol trinken, vor allem nicht am Abend, nichts zu schwer Verdauliches essen....

Wurde bei Ihnen schon auf H. pylori untersucht? - Dieses Bakterium kann manchmal auch die
Ursache für Refluxösophagitis sein..... und kann durch eine 7tägige Antibiose eradiziert werden -
und somit verschwinden auch die Symptome!
Lassen Sie doch das ggf. auch mal abklären!

Würde mich freuen, noch zu hören, wie es bei Ihnen weiter gegangen ist...
alles Gute!
viele Grüße!
 
P

Pastor Paul

Tachchen,

die Probleme mit den Reflux hatte ich jahrelang auch. Die Magenspiegelung ergab Rötungen bis im Rachenraum-Reizmagen.

Symptome Magenzwicken (stechender ziehender Schmerz).Beim Essen starker Druck in der Speiseröhre), so als wenn Ziegelstein, die quer langsam in Magen rutscht.
Sodbrennen selten.

Medikamente halfen nur kurzfristig.

Mir hat das trinken von Leitungswasser mit einen tüchtigen Spritzer Zitronensaft (aus gepressten Zitronen z.b. von Bio Sonne aus den Normaladen) und etwas Apfelsaft, also eine Apfelsaft-Zitronenschorle, ohne Kohlensäure, die ich täglich getrunken habe, sehr geholfen.
So ca. 1 liter auf den Tag verteilt.

Ich weiß, dass ein Magenkranker säurehaltige Getränke meidet.

Ich bin jetzt schon seit einigen Jahren beschwerdefrei.

Nix mehr alles weg.

Eigentlich unglaublich, aber ihr dürft es mir ruhig glauben.

Nebeneffekt: Das Bier schmeckt mir, wenn es schön kalt ist.

Gruß
Pastor Paul
 
G

Gast

Falls ad.integrum oder sonst jemand Kundiger noch in diesem Forum unterwegs ist: das verstehe ich nicht. Ich hatte wegen H.pylori eine 7tägige Anitibiose Eradikation (3 verschiedene Antibiotika sowie Zantac), seitdem schließt offenbar mein Magenmuskel nicht mehr komplett und ich habe Reflux offenbar als Folge davon (auch wenn ich ihn selten spüre), aber bei den Untersuchungen wurde eine gerötet Speiseröhre festgestellt. Was dann? Ein Leben lang Diät leben ist auch keine wirkliche Alternative für mich, also derzeit Säureblocker. Angeblich steigt damit aber die Demenz-Wahrscheinlichkeit um ein Vielfaches und andere Nebenwirkungen dürfte es auch massenhaft geben..... (?)
 
G

Gast

Ich habe den Reflux und sämtliche Magenprobleme erst, seid ich eine Magenspiegelung hab machen lassen. (Wegen Mundgeruch)

Vielleicht doch keine gute Idee da mit einem Schlauch vom Hals durch den Schliessmuskel zum Magen mit Gewalt durchzustossen...
 
P

Parasympathikus

... Säureblocker. Angeblich steigt damit aber die Demenz-Wahrscheinlichkeit um ein Vielfaches und andere Nebenwirkungen dürfte es auch massenhaft geben..... (?)
Dass unter PPI die Demenzwahrscheinlichkeit steigt, ist bislang kausal noch nicht bewiesen. Auch die einst aufgestellte Behauptung, dass durch die Abwesenheit der Magensäure möglicherweise langfristig die Krebsentstehung in der Magenschleimhaut gefördert wird, ist mehrheitlich verworfen worden. Hingegen gelten Probleme bei der Resorption bestimmter Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente (und damit mögliche Mangel- und Folgeerscheinungen) als gesichert, ebenso ein erhöhtes Osteoporose-Risiko. Darüber hinaus sind die Nebenwirkungen Kopfschmerzen, Depressionen und Durchfall ein leider real existierendes Dauerthema.
 
P

Parasympathikus

Ich habe den Reflux und sämtliche Magenprobleme erst, seid ich eine Magenspiegelung hab machen lassen. (Wegen Mundgeruch) Vielleicht doch keine gute Idee da mit einem Schlauch vom Hals durch den Schliessmuskel zum Magen mit Gewalt durchzustossen...
Da wird nichts "mit Gewalt durchstoßen". So wie das Endoskop müssen Tag für Tag die Speisebestandteile auf gleichem Weg durch den Schließmuskel, insofern eher eine vorübergehende Reizung.
 
Y

Yanik

Hallo

Das würde mich auch mal interessieren ob das hilft, und ob das Nebenwirkungen hat ?

Gruß Walter
Hallo, ich leide auch seit langem an Sodbrennen und hatte eine Magenspeigelung. Mir wurde Omeprazol damals verschrieben. Nach 1 bis 2 Wochen gingen dann die Nebenwirkungen los, also habe ich die Medikamente sofort abgesetzt.
Zum Thema Natron kann ich sagen, hilft sofort. Am besten Kaiser Natron ( bei dm erhältlich) ohne Nebenwirkungen. Schmeckt aber widerlich
 

Ähnliche Themen

Sucheingaben

alternative zu pantoprazol

,

protonenpumpenhemmer alternativen

,

alternative zu omeprazol

,
protonenpumpenhemmer alternative
, http:www.medizinberichte.deforum5976-gibt-es-alternativen-zu-saeureblockern-reflux.html, omeprazol alternative, alternative zu pantoprazol und omeprazol, alternativen zu pantoprazol, heilerde bei reflux, heilerde statt omeprazol, heilerde statt pantoprazol, reflux heilerde, alternative zu omeprazol und pantoprazol, pantoprazol alternative, esomeprazol alternative, alternative zu protonenpumpenhemmer, pantoprazol pflanzliche alternative, jso bicomplex 16 bei reflux, pantoprazol alternativen, alternative pantoprazol, pantoprazol und heilerde, alternativen zu omeprazol, alternative protonenpumpenhemmer, alternative zu ppi, reflux und heilerde
Oben